Dormagen: Nur in Horrem: "Public Viewing" zur WM

Dormagen: Nur in Horrem: "Public Viewing" zur WM

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und die Europameisterschaft 2008 waren große Gemeinschaftserlebnisse. Nicht zuletzt dank des "Public Viewing" in der Kulle und auf dem Schützenplatz. Die NGZ hat nachgefragt, ob zur WM in Südafrika sich die Dormagener in der City auch wieder zum "Rudelgucken" versammeln können.

Bereits am 11. Juni ist Anpfiff, Gastgeber Südafrika kickt in Johannesburg gegen Mexiko. Und bisher ist an "Public Viewing"-Veranstaltungen in der Innenstadt nichts geplant. Guido Schenk, Marketing-Beauftragter der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD): "Die Kulle steht nicht mehr zur Verfügung, weil in die Halle nur noch 199 Menschen eingelassen werden dürfen. Das Schützenhaus ist extrem stark ausgebucht, außerdem fällt das Dormagener Schützen- und Heimatfest genau in die WM-Zeit." Andere geeignete Hallen gebe es nicht.

Auch das Rathaus mit seinem Vorplatz biete keine Alternative. "Wir haben überlegt, mit den anliegenden Wirten etwas auf die Beine zu stellen. Aber erstens haben wir nicht den Eindruck, als würde die WM einen solchen Anklang finden wie die Turniere der letzten Jahre, zweitens ist eine Public-Viewing-Veranstaltung unter freiem Himmel nicht finanzierbar." Dafür, dass man am hellichten Tag etwas auf der Leinwand sehen könne, sei eine spezielle Technik nötig. Die allein würde schon 50 000 Euro Miete kosten. Schenk: "Das finanzielle Risiko will niemand eingehen." Rudelgucken zur WM: Die Chancen stehen schlecht. Eine Möglichkeit bietet das Bürgerhaus in Horrem: Wenn die Deutschen spielen, wird die IG Horrem Public Viewing anbieten.

(NGZ)