1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Noch Restkarten für Stück "Zwei wie Bonnie und Clyde"

Dormagen : Noch Restkarten für Stück "Zwei wie Bonnie und Clyde"

Kammertheater zeigt Komödie sieben Mal bis Januar.

Zwei wie Bonnie und Clyde werden im nächsten Jahr volljährig - nicht die schusselig-chaotischen Gauner aus der gleichnamigen Komödie, sondern das Theaterstück selbst. Sabine Misiorny und Tom Müller vom Kammertheater Dormagen haben es 1999 geschrieben und uraufgeführt. Sehr passend, dass die beiden Schauspieler, Regisseure und Autoren genau mit diesem Auftritt an Silvester ins neue Jahr der Volljährigkeit überleiten. "Seitdem hat sich viel verändert: Unser Aussehen, die Währung, manche Requisite", weist Tom Müller auf die Veränderungen seither hin. Für die beiden Aufführungen von "Zwei wie Bonnie und Clyde" am Samstag um 17 Uhr und 20.30 Uhr gibt es nur noch sehr wenige freie Plätze: vier beziehungsweise sieben.

Wer es am 31. Dezember nicht in das alte Kino an der Ostpreußenallee 23 schafft, für den besteht Anfang Januar noch die Gelegenheit, den beiden Möchtegern-Bankräubern bei ihren gewagten Plänen und den turbulenten Verwicklungen zuzugucken: Weitere Vorstellungen sind am 6., 7., 8., 13. und 14. Januar 2017 geplant, bevor die beliebte Gaunerkomödie im Mai noch einmal ins Kammertheater Dormagen zurückkommt.

Mit der Ausnahme der beiden Silvester-Vorstellungen am Samstag bleibt das Kammertheater bis zum 2. Januar 2017 geschlossen. "Wir planen kleinere Umbauarbeiten", hatten Sabine Misiorny und Tom Müller vor Weihnachten erklärt. Die Theaterkasse öffnet ab Dienstag, 3. Januar, wie gewohnt jeden Dienstag und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr an der Ostpreußenallee 23.

Die ruhigen Tage sind ein willkommener Anlass zum Kraft-Tanken, bevor zwei Premieren auf dem Spielplan stehen: Am 3. Februar starten Misiorny und Müller mit Haka Linß und Rainer Wittig mit "Alles nur Theater", und am 24. März zu zweit mit "Liebling, wir machen noch mal Flitterwochen".

(cw-)