Dormagen: Nikolausmarkt im Dezember wieder in Zons

Dormagen : Nikolausmarkt im Dezember wieder in Zons

Bereits jetzt erarbeitet die SWD ein neues Konzept für den Markt am zweiten Adventswochenende.

Die gute Nachricht vornweg: Nach einem Jahr Pause wird es im Dezember wieder einen Nikolausmarkt in Zons geben. Das bestätigte Stadtmarketingleiter Thomas Schmitt gestern auf Nachfrage unserer Redaktion: "Wir werden ein neues Konzept für den Nikolausmarkt erstellen, der am ersten Wochenende der Lebenden Krippe stattfinden wird." In der vorigen Woche hatten Vertreter der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) mit denen vom Rhein-Kreis Neuss zusammengesessen, um gemeinsame Großveranstaltungen in der Zollfeste zu besprechen. Mit dem Ergebnis, dass der Nikolausmarkt - zumindest der für 2018 - nicht mit dem Kreis, sondern von der SWD allein veranstaltet wird.

"Ich halte es für sehr wichtig, einen Nikolausmarkt in dem stimmungsvollen Ambiente von Burg Friedestrom anzubieten", erläuterte Schmitt. Dazu hatten zahlreiche Vertreter, auch von Zonser Vereinen, aufgefordert, mit denen die SWD noch enger zusammenarbeiten will. "Die Kombination mit der ,Lebenden Krippe' der Kultur- und Heimatfreunde Zons auf der Freilichtbühne bietet sich da an", ergänzte Thomas Schmitt. Sie wird traditionell am zweiten und dritten Adventswochenende aufgeführt, so dass der Zonser Nikolausmarkt der SWD am 8. und 9. Dezember angeboten wird. Im Vorjahr soll dieser Nikolausmarkt an unterschiedlichen Kostenvorstellungen und der Kurzfristigkeit des Angebots gescheitert sein.

Weiterhin lotet die SWD mit dem Rhein-Kreis Neuss aus, ob es gemeinsame Großveranstaltungen geben könnte. "Da sind wir weiter in Gesprächen, was wir gemeinsam entwickeln können", erklärte der Stadtmarketingleiter. Auch Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes bestätigt die Fortsetzung der Gespräche in der Arbeitsgruppe: "Wir prüfen, ob wir gemeinsam zwei Großveranstaltungen - eine im Sommer und eine im Winter - auf die Beine stellen können." Zeitnah werden weitere Gespräche von Kreis und SWD stattfinden.

(NGZ)