1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Nievenheim: Entflogener Vogel soll mit Pommes zurückgelockt werden

Nievenheimer sucht Hilfe bei Facebook : Entflogener Vogel soll mit Pommes zurückgelockt werden

Ein Nievenheimer sucht seine verschwundene Weißkopfhenne. Mit einer ungewöhnlichen Aktion will er den vermissten Vogel nun wieder nach Hause locken. Denn „Snowball“ steht auf Pommes.

Tief unglücklich sucht der Nievenheimer Jan Deutschländer über Facebook seinen entflogenen Vogel, „meine herzallerliebste Snowball“. Die fünf Jahre alte zimtfarben geperlte Weißkopfhenne ist seit Mittwoch gegen 16.30 Uhr verschwunden, als sie der „Vogelhüterin“ entwischte. Aus jedem Satz ist seine große Zuneigung zu der zutraulichen und zahmen Vogeldame herauszulesen: „Meine kleine Snowball... Ich bin sehr erschüttert und traurig und bitte euch, falls sie jemand sieht, mich zu kontaktieren“, bittet Deutschländer, der „am Boden zerstört“ ist.

 „Snowball“ (l.) liebt Pommes, die sie genüsslich aufpickt.
„Snowball“ (l.) liebt Pommes, die sie genüsslich aufpickt. Foto: Jan Deutschländer

Der zu Herzen gehende Suchaufruf des Nievenheimers, der in verschiedene Gruppen geteilt wurde, zeigte Wirkung bei den Facebook-Nutzern: 68 Kommentare und 650 Mal wurde sein Ursprungstext mit Fotos bis Donnerstag um 19 Uhr geteilt. „Danke für diese Waaaaahnsinns-Anteilnahme! Weiter so, ihr seid großartig“, schreibt Deutschländer, der einen Trick verrät, wie „Snowball“ anzulocken ist: „Sie liebt Pommes, ich weiß, ein No-Go, aber sie findet’s super“, gibt er preis: Am liebsten „gebacken und lauwarm“. Das versucht eine Tier-Freundin gleich mal auszuprobieren, bisher ohne Erfolg. Auch das Tierheim in Hackenbroich und die Auffangstation in Nievenheim wurden informiert. Nun versuchen Deutschländer und seine Freunde, die geliebte „Snowball“ anzulocken: „Jack, ihr Partner, schreit ununterbrochen“, berichtet er, dass der Käfig geschlossen auf dem Balkon steht. Außerdem wurde französische Rote Kolbenhirse um den Käfig herum ausgelegt – „da steht sie total drauf“, weiß Deutschländer, der mit seiner Frau im September 2013 das Vogelpärchen bei sich aufgenommen hat.„Die beiden haben am 1. Januar 2015 ein Baby bekommen, passend zum ,Schlüpftag’ haben wir das kleine Mädchen Sylvester getauft“, berichtet Deutschländer. Seit Oktober 2015 hat die Familie ein zweites Männchen „Flocke“, einen wilden Weißkopfscheckenhahn. „Seitdem leben alle vier friedlich zusammen, sind alle stark auf mich fixiert, hören aufs Wort, sind gut erzogen und zahm“, erzählt der unglückliche Vogelbesitzer, der sich vorstellen kann, dass „Snowball“ ihn gesucht hat, weil er länger unterwegs war.