Dormagen: Neusser singt in New York vor Liza Minnelli

Dormagen : Neusser singt in New York vor Liza Minnelli

Detlef Burket ist einer der bekanntesten Bar-Pianisten in der Region. Er unterrichtet auch an der Musikschule.

Ihn kennen nicht so viele Dormagener, dabei ist Detlef Burket einer der renommiertesten Bar-Pianisten der Region. Nur wenige wissen auch, dass an der städtischen Musikschule auch Jazz- und Pop-Piano unterrichtet wird. Genau dies ist das Metier von Detlef Burket.

Der Jazz-Pianist und Sänger gastierte schon auf Kreuzfahrtschiffen in der Antarktis oder in einem der berühmtesten Jazz-Clubs der Welt: dem "Birdland" in New York. Dort befand sich an diesem Abend sogar Liza Minnelli im Publikum. Aber auch in der Region ist Burket sehr aktiv. So griff er unter anderem bei der "Nacht der Chöre" am Rheinischen Landestheater Neuss oder bei der "Internationalen Bottroper Gospelwoche" in die Tasten.

Burket, 1965 in Neuss geboren, kann auf eine erlebnisreiche künstlerische Laufbahn zurückblicken. "Früher habe ich sehr viel in Piano-Bars, Restaurants und Hotellobbys gespielt. Damit habe ich mir zum Beispiel meinen Führerschein und meine Miete finanziert", erzählt er. Heute hat er die Zahl seiner Auftritte reduziert, damit sie nicht zur Routine werden. "Ein Musiker muss selbst Spaß beim Musizieren haben, damit er diese Freude auch auf die Gäste überspringen lassen kann", lautet sein Credo.

In seinem kleinen Studio daheim produziert er auch eigene Stücke. Neben seiner künstlerischen Karriere widmet sich Burket gern seinen Aufgaben als Musiklehrer. Seinen Schülern bringt er am Keyboard oder Klavier die Geheimnisse der Jazz-Harmonielehre bei. "Auch in Pop- und Rock-Musik sind solche Harmoniekenntnisse sehr hilfreich, wenn man unabhängig von Noten einmal improvisieren will", sagt der Musik-Pädagoge.

Seine Gesangskenntnisse lässt er ebenfalls in den Unterricht einfließen. So hat er schon einige Schüler, die sich bei ihrem Gesang selbst am Klavier zu begleiten lernen — eine zunächst schwierige Doppelherausforderung. Einer seiner Schüler, Gregor Loers, hat vor kurzem erfolgreich die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule bestanden.

"Viele Freunde und Bekannte wundern sich, dass mir mein Beruf als Musiklehrer auch nach 30 Jahren noch großen Spaß macht", sagt Burket. "Das liegt daran, dass ich mich intensiv mit den verschiedenen Menschen beschäftige. Was ich zu vermitteln habe, ist klar. Das Spannende ist jedoch, wie ich es jedem Einzelnen am besten vermitteln kann."

Info Auf seiner Homepage Detlef.Burket.de bietet der Musikpädagoge und Künstler für Interessierte viele weitere Informationen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE