1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Neuer Bahnhof nimmt die nächste Hürde

Dormagen : Neuer Bahnhof nimmt die nächste Hürde

Er ist wohl auf Jahre hinaus eines der wichtigsten Infrastruktur-Projekte für Dormagen: der neue Bahnhof inklusive seines völlig neu gestalteten Vorplatzes und Umfeldes, mit dessen Bau noch in diesem Jahr begonnen werden soll.

Jetzt hat der Bahnhof im Planungsausschuss die nächste politische Hürde auf dem Weg zu gültigem Planungsrecht genommen. Dort wurde jetzt das Ergebnis der Unterrichtung der Öffentlichkeit und der Offenlage des Bebauungsplanes vorgestellt — inklusive der fast 30 konkreten Anregungen von Bürgern, die von der Verwaltung diskutiert wurden (alle Punkte im Detail sind auf der Homepage der Stadt unter "Stadtrat online" zu finden). Im Planungsausschuss wurde nicht mehr grundsätzlich über das Projekt diskutiert; lediglich Zentrums-Politiker Hans-Joachim Woitzik wies bedauernd darauf hin, dass offenbar nur wenige Bürgeranregungen Eingang in die konkrete Planung gefunden hätten. Dennoch wurde die Beschlussempfehlung bei nur drei Gegenstimmen in den Rat verwiesen, der in seiner Sitzung am Donnerstag, 14. Juli, darüber entscheiden wird.

Eine von der Dormagener Politik nicht beeinflussbare Größe ist die Zusage der benötigten Fördermittel vom Land. 1,8 der insgesamt 3,5 Millionen Euro Investitionsvolumen sollen durch Fördermittel und Erlöse aus Grundstücksverkäufen an den Investor gedeckt werden; den restlichen Betrag müssen Stadt und SVGD stemmen.

(NGZ)