Neue Walddetektive im Tannenbusch bei der Waldwoche in den Ferien

Tannenbusch in Delhoven : Walddetektive haben Urkunden erhalten

Die Ferienaktion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald nutzten zehn Kinder für eine Ausbildung.

Den Wald spielerisch erkunden und kreativ mit Naturmaterialien basteln: Am Freitag endete eine spannende und abwechslungsreiche Waldwoche im Tannenbusch. Zehn Kinder haben sich zu „Walddetektiven“ ausbilden lassen. Im schattigen Wald konnte man es trotz extremer Hitze gut aushalten. Die Kinder haben einen Barfußpfad angelegt und einen Parcours gebaut. Sie haben geschnitzt und Borkenanhänger hergestellt. Aus Naturfarben wurden Kunstwerke erschaffen und Zauberkugeln gebastelt. Auch die Biene und deren Schutz waren Thema der Woche. „Es war beeindruckend, welch ein Wissen die Walddetektive dazu schon mitbrachten“, sagte Biologin und Waldpädagogin Nina Keßler, die Leiterin der Walddetektive. Natürlich wurde auch viel gespielt und ausprobiert, Tiere beobachtet und Spuren gesucht. Abgerundet wurde das Walderlebnis mit einer spannenden Rallye durch den Tierpark, einem Picknick und der Verleihung der Walddetektiv-Urkunden.

Walddetektive erkunden Materialien im Tannenbusch. Foto: SDW

Nach den Ferien bietet die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen wieder die regelmäßigen Walddetektiv-Gruppen mittwochs und freitags von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr an. Sie kosten für fünf Termine  50 Euro inklusive Materialien. Bei Interesse können Eltern ihre Kinder unter 0176 21688917 bei Nina Keßler anmelden. Das Angebot richtet sich an alle naturbegeisterten Kinder ab fünf Jahren.

Die Wiederbelebung dieses pädagogischen Angebot für Mädchen und Jungen wurde im Herbst 2017 begeistert aufgenommen, wie Marc Pellekoorne, Vorsitzender der SDW Dormagen, erläutert hatte. Mit diesen Gruppen möchte die SDW ihrem Ziel, die pädagogische Arbeit noch intensiver zu gestalten, näherkommen: „Wir wollen den Mädchen und Jungen den Wald in all seinen spannenden Facetten näherbringen.“

(cw-)
Mehr von RP ONLINE