Dormagen: Neue Vorsitzende beim Krankenhaus-Förderkreis

Dormagen: Neue Vorsitzende beim Krankenhaus-Förderkreis

Einen Ämterwechsel hat es beim Vorstand des Förder- und Freundeskreises Kreiskrankenhaus Dormagen gegeben: Die bisher stellvertretende Vorsitzende Bärbel Hoffmann ist neue Vorsitzende des Vereins. Ihr Vorgänger Professor Dr. Dieter Moschinski ist zugleich ihr Nachfolger, er übernimmt die Aufgaben des stellvertretenden Vorsitzenden. Als Geschäftsführer des Vereins wurde Klaus Mais bestätigt. Das Amt des Schatzmeisters führt Wolfgang Cremer fort.

Bärbel Hoffmann möchte sich dafür einsetzen, sinnvolle Vorhaben und Anschaffungen zu unterstützen, die aus dem normalen Krankenhaus-Etat nicht finanziert werden können.

Patricia Mebes, seit dem 1. Juli 2017 Geschäftsführerin der RheinKreis Neuss Kliniken, nutzte die Versammlung, um sich den Mitgliedern des Förder- und Freundeskreises Kreiskrankenhaus Dormagen persönlich vorzustellen und in die nähere Zukunft der Kreiskliniken zu blicken. Sie erklärte, dass die beiden Krankenhäuser zunehmend in der Öffentlichkeit als ein Krankenhaus mit zwei Standorten auftreten werden. Außerdem berichtete Mebes über Pläne, im Kreiskrankenhaus Dormagen eine Tagesklinik für Geriatrie (Altersmedizin) einzurichten. Vorbereitende bauliche Veränderungen sollen nach den Sommerferien beginnen. Das ist nur eines von mehreren Bauvorhaben im Kreiskrankenhaus Dormagen. Dieses Jahr beginnt auch die Modernisierung der Zentral-OPs und der Intensivstation.

Der Förder- und Freundeskreis Kreiskrankenhaus Dormagen wurde im Jahr 2009 gegründet mit dem Ziel, die Voraussetzungen einer humanen, patientenorientierten Pflege zu verbessern und die Ausstattung der Klinik zu unterstützen. Unter anderem mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro für die Ausstattung eines Familienzimmers in der Geburtsklinik. Gründungspräsident Dieter Moschinski (79) fühlt sich mit der Klinik eng verbunden, da er bis 2004 Chefarzt der Chirurgie war.

(NGZ)