1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Neue Strecke: Dormagener Radrennen steht in den Startlöchern

Mit neuer Strecke : Dormagener Radrennen steht in den Startlöchern

Nachdem es im vergangenen Jahr ausgefallen ist, findet im August die zweite Auflage des „Dormagener Radrennens“ statt. In diesem Jahr wird die Strecke jedoch eine andere sein.

2019 war das „Dormagener Radrennen“ bereits ein voller Erfolg. Nach dem Corona-bedingten Ausfall im vergangenen Jahr, können Rad-Begeisterte in diesem Jahr wieder in die Pedale treten. Stattfinden soll das Rennen am 14. August, organisiert wird die Veranstaltung vom RSC Nievenheim.

„Die Planungen für das ‚Dormagener Radrennen’ am  laufen auf Hochtouren und wir bleiben zuversichtlich, dass unser Rennen stattfinden kann“, sagt Martin Ritterbach, Vorsitzender des Clubs. „Die Sorge ist jedoch natürlich immer noch da, sicher sein kann man sich in dieser Zeit nie.“ Geradelt wird durch die Innenstadt. Der Startschuss fällt an der Römerstraße, weiter geht es über die Vom-Stein-Straße, die Langemarkstraße und dann über die Nettergasse zurück auf die Römerstraße. Neben Senioren und Seniorinnen können außerdem Schülerinnen und Schüler, Kinder, Amateure und „die Elite“ antreten. Auch die Siegerehrung des Dormagener Stadtradelns findet dieses Jahr im Programm der Veranstaltung statt.

Laut Ritterbach sei die Resonanz bereits „riesig“. Über 200 Anmeldungen sind bereits eingegangen. „Die Resonanz ist gigantisch. Wir haben fast doppelt so viele Anmeldungen wie im Jahr 2019“, erklärt er. „Es melden sich auch viele Radler aus den angrenzenden Bundesländern an: Hessen, Rheinland-Pfalz.“ Der RSC Nievenheim arbeite eng mit der Stadt Dormagen zusammen. „Wir wurden diesbezüglich auch ermutigt, dass wir das Rennen planen sollen. In diesem Jahr haben nur wenige Amateur-Rennen in Deutschland stattgefunden, wir wollen mit diesem Rennen auch andere Veranstalter ermutigen“, so Ritterbach.

  • Gottfried Lammertz und Ehefrau mit Rita
    Neuer Betreiber für Dormagen : Weihnachtsmarkt bekommt neues Konzept
  • Hartmut Aschenbruck bekam die silberne Ehrennadel.⇥Fotos
    Ehrungen in Dormagen : Detlev Zenk und Hartmut Aschenbruck gewürdigt
  • Michael Kirbach: „Schlag ins Gesicht von
    Luftfilter für Dormagener Schulen : Zentrum kritisiert Verwaltung

Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr jedoch natürlich auch auf den aktuelle Corona-Maßnahmen: „Dieses Jahr geht es uns nicht um das Drumherum, sondern um den Sport. Daher haben wir keine großen Programmpunkte außerhalb der Rennen geplant.“ Für das leiblich Wohl werde allerdings auf dem Helmut-Schmidt-Platz gesorgt. In diesem Jahr sind Voranmeldungen außerdem dringend notwendig. „Auf Grund der sich immer wieder ändernden Anforderungen und Fallzahlen stehen wir im ständigen Austausch mit den Behörden und befinden uns in der Abstimmen des endgültigen Konzepts“, heißt es.

Anmeldungen zu den Amateur- und Kinderrennen sind unter www.das-dormagener-radrennen.de möglich. Zudem finden Interessierte dort weitere Informationen. Die Starterlisten werden drei Tage vor dem Rennen online gestellt.

(kiba)