1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Neue Postkarten für den Eselpark Zons

Eselpark Zons : Neue Postkarten sollen Tiere im Eselpark unterstützen

Drei tolle Karten zeigen die Esel im Eselpark in Zons. Der Erlös der Postkarten kommt dem Förderverein zugute.

Drei neue Postkarten mit jeweils sieben verschiedenen Motiven aus dem Eselpark und Zons hat nun der Fotograf Detlef Richter dem Betreiber und Motor des Eselparks Zons, Peter Norff, übergeben. Dort werden die Karten für zwei Euro angeboten – sie sind bereits der „Renner“: „Wir haben schon einige verkauft, es sind auch sehr schöne Fotos“, sagt Norff, der betont, dass der Erlös zu 100 Prozent beim Förderverein für den Eselpark landet.

Damit möchte Detlef Richter, der mit seiner Frau Marianne Mitglied im Förderverein ist, den Eselpark, der auch Esel vor dem Schlachter rettet, unterstützen, wie er erklärt: „Hier werden Esel und andere Tiere sehr gut behandelt.“ Außerdem sind die lustig anzuschauenden Esel ein dankbares Fotomotiv, wie Richter festgestellt hat: „Ich hatte eine Riesenauswahl toller Gesichtsausdrücke der Esel, unter denen ich für die Postkarten auswählen konnte.“ Die Fotos stammen von unterschiedlichen Anlässen in den vergangenen zwei Jahren, die letzten hat er an Pfingsten beim Frühlingsfest geschossen.

Die „Super-Idee“ von Detlev Richter haben die Ehrenamtler um Peter Norff „sehr gern angenommen“, wie er erklärt. Gern möchte er die schönen Fotos auch in Cafés in Zons zum Verkauf anbieten. Auch in der Mayerschen Buchhandlung in Dormagen an der Kölner Straße gibt es die Eselpark-Postkarten. Auch sonst ist das Interesse am Eselpark sehr groß, wie Norff berichtet. Beim ersten Tag der offenen Tür am (Schützenfest-)Sonntag kamen knapp 60 Besucher nach Zons an die Aldenhovenstraße 100. Am 19. August ab 14 Uhr ist die nächste Gelegenheit zum unangemeldeten Besuch.