1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Neue Corona-Regeln in Dormagen: Tierpark und Skatepark öffnen Montag

Neue Corona-Regeln in Dormagen : Tierpark und Skateranlage öffnen am Montag

Das Land NRW hat am Freitag seine neue Corona-Schutzverordnung erlassen. Diese hat auch Auswirkungen in Dormagen, die die Stadt detailliert beschreibt.

Der Tierpark im Tannenbusch öffnet am Montag, 8. März, wieder. Der Besuch ist zeitlich auf zwei Stunden begrenzt und ausschließlich mit vorheriger Terminbuchung möglich, wie die Stadt mitteilt. Die Buchung eines Tickets ist über die Webseite www.eventbrite.de möglich.

Die Stadtbibliothek plant, ab Dienstag, 9. März, wieder unter Hygiene- und Abstandsregelungen und mit Maskenpflicht zu öffnen. Auch die Musikschule beabsichtigt, Unterricht wieder in erweitertem Umfang anzubieten. So ist vorgesehen, Musikunterricht in Präsenz für Gruppen von höchstens fünf Schülern wieder zuzulassen. Die Volkshochschule bleibt vorerst geschlossen.

Da der Inzidenzwert derzeit zwischen 50 und 100 liegt, ist Sport unter freiem Himmel mit maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt. Es ist ein Mindestabstand von fünf Metern zwischen den einzelnen Sportlern beziehungsweise Sportlergruppen einzuhalten. Der Skatepark und Dirt-Park sind ab Montag, 8. März, wieder geöffnet. Dort gelten ebenfalls die genannten Abstandsregelungen.

Die Maskenpflicht an den Bahnhöfen sowie in Zons an den Wochenenden wird bis zum 28. März verlängert. Es muss dort eine medizinische Maske getragen werden. Auch auf Spielplätzen, wo sich zuletzt immer wieder Eltern und Kinder zum Teil ohne Maske aufhielten, ist es laut Stadt unabdingbar, eine Maske zu tragen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Dort sowie auf den Wochenmärkten reicht auch eine Alltagsmaske.

Bürger, die Hilfe benötigen, weil sie beispielweise nicht mehr alleine einkaufen gehen können oder sich in Quarantäne befinden und keine Unterstützung im persönlichen Umfeld haben, können sich per E-Mail an hilfe@stadt-dormagen.de wenden. Bei Fragen an die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderung zu möglichen Hilfsprogrammen und Förderangeboten des Bundes können sich Gewerbetreibende unter wirtschaft@stadt-dormagen.de melden.

(NGZ)