Dormagen: Neue Bibliothek für Norbert-Gymnasium

Dormagen: Neue Bibliothek für Norbert-Gymnasium

Förderverein und Kloster steckten 160 000 Euro in die Herrichtung der historischen Kloster-Werkstätten. Entstanden ist eine Bibliothek, die universitären Ansprüchen genügt. Am Norbert-Tag wurden auch die Kunstpreise vergeben.

Es war gestern ein Norbert-Tag der besonderen Art, den die Schulgemeinde des Knechtstedener Gymnasiums feierte. Beim Norbert-Lauf waren die Schüler sportlich und für einen guten Zweck unterwegs, etwas später durften sie miterleben, wie die neue, schmucke Bibliothek eröffnet wurde. Dort wurden direkt auch die Cambridge-Sprachzertifikate verliehen. Ein weiterer kleiner Höhepunkt war schließlich die Verleihung des Kunstpreises 2013.

Friederike Rotmann-Kehder, Gertrud und Michael Odenthal, v. l., in der neuen Bibliothek. Foto unten: Schulleiter Johannes Gillrath mit den Kunstpreis-Gewinnerinnen Jana Reetz und Alice Orthmann (r.). Foto: Hans Jazyk

Wer die ehemalige Druckerei auf dem Klostergelände noch aus eigener Anschauung kannte, der rieb sich gestern verwundert die Augen: Die neue Bibliothek mit Selbstlernzentrum des Norbert-Gymnasiums ist in die historischen Werkstatträume eingezogen (übrigens eine Idee von Pater Hermann-Josef Reetz) und dort weht gleich ein universitärer Wind. Aus besonderem Grund: Durch Spenden des Fördervereins konnte "Genios" dort installiert werden, eine Datenbank, die bis zu hundert Millionen Dokumente umfasst und auch an Universitäten verwendet wird. Von den acht fest installierten Computerplätzen sowie von den Andock-Stationen aus können die NGK-Schüler auf die Datenbank zugreifen. "Wir sind bundesweit eine von 20 Schulen, die über diese Datenbank verfügt", sagt Schulpflegschaftsvorsitzende Friederike Rotmann-Kehder, die das Bibliotheksteam leitet. Bei den Planungen für die Bibliothek konnte die Schule auf eine Bibliothekarin unter den Eltern sowie auf die Unterstützung von Ragna Seidler-de Alwis, Professorin für Informationswissenschaft an der Fachhochschule Köln, setzen. "Das war natürlich eine ideale Grundlage für den Aufbau der Bibliothek", so Rotmann-Kehder. Täglich von 8.30 Uhr bis Schulende kümmern sich engagierte Eltern ehrenamtlich um die neue Einrichtung mit ihren 30 Jahre alten, gleichwohl blitzblank geschrubbten Bücherregalen. Die Gesamtinvestition beträgt 160 000 Euro, davon übernahm das Kloster 60 000 Euro für die Erneuerung der Fenster. Schüler und Eltern steuerten rund 30 000 Euro aus den Norbert-Läufen bei.

  • SDW Dormagen : Waldschützer ohne neuen Chef vor dem Aus

Gute Tradition ist es am Norbert-Gymnasium, jährlichen einen Kunstpreis für Werke von Schülern der Oberstufe bzw. der Mittelstufe zu vergeben. "Musische und künstlerische Erziehung haben an unserer Schule einen hohen Stellenwert", sagte Schulleiter Johannes Gillrath. Schüler mit ihren Eltern, (Kunst-)Lehrer und Schulleitung bildeten gestern Mittag den Rahmen für die Verleihung. Mit großen und kleinen Ölbildern hatten sich die Jungtalente dem Thema "Natur und Technik" genähert, das sie in einer Unterrichtsarbeit sowie einem außerhalb der Schule angefertigten Bild umsetzen sollten. Eine interne Kommission aus den Kunstlehrern der Schule und Leitung wählten die Sieger aus.

Am besten gelang die Umsetzung Alice Ortmann (17) im Oberstufen-Wettbewerb mit ihrem Bild "Flamingos" und dem Porträtfoto einer Frau im Stil der 1960er-Jahre. Kunstlehrerin Edith Heidger sagte anerkennend: "Sie hat ihren eigenen, sehr kreativen Stil. In den Bildern steckt vieles drin, was man nicht lernen kann." Die 14 Jahre alte Jana Reetz überzeugte mit dem Bild "Nordseeküste". "Sehr gute Wahl der Farben. Eine große Leistung für eine Schülerin der Mittelstufe", lobte Kunstlehrer Horst Keining. Beide Schülerinnen erhielten Geldpreise in Höhe von 400 bzw. 200 Euro.

(NGZ/top/url)
Mehr von RP ONLINE