Dormagen: Neue Aufgaben für Stadtsprecher Schlimgen

Dormagen: Neue Aufgaben für Stadtsprecher Schlimgen

Harald Schlimgen ist zum Fachbereichsleiter befördert worden. Nachfolger wird Max Laufer.

Er ist das, was man im Fußball einen Allrounder nennt, ein Mann also, den man auf sehr vielen verschiedenen Positionen einsetzen kann. Und deshalb ist davon auszugehen, dass Harald Schlimgen auch seine neue Herausforderung mit Bravour meistern wird. Nach rund 16 Jahren als Stadt-Pressesprecher ist er zum Fachbereichsleiter für Bürger- und Ratsangelegenheiten befördert worden; seine Vorgängerin Ellen Schönen-Hütten leitet dafür nun den Fachbereich Bildung und Kultur.

Foto: Stadt Dormagen

Die Rathaus-Pressestelle ohne Schlimgen - daran muss man sich erstmal gewöhnen. Denn der 52-Jährige pflegte in seiner bisherigen Funktion nicht nur den Kontakt zu den Medien und kümmerte sich engagiert um die Begleitung der Städtepartnerschaften, sondern fungierte auch als Moderator bei öffentlichen Veranstaltungen der Stadt, schlüpfte mitunter auch ins Karnevalskostüm.

  • Dormagen : Wechselzeit im Dormagener Rathaus

Oder in das des Nachtwächters in Zons - eine Aufgabe, für die Schlimgen hoffentlich auch in Zukunft die Zeit aufbringen wird. Wobei der Vielseitige ja auch noch weitere Hobbys hat, die ins Zeitkontingent hineinpassen sollen. Den Sport zum Beispiel. Aber natürlich auch die Musik. In der Band "Alice'n'4" spielt Schlimgen Gitarre - und komponiert sogar. Zwei seiner Songs stellten sich im vergangenen Sommer als Höhepunkte bei einem Auftritt in der Kulturkirche heraus.

Unterdessen ist auch Schlimgens Nachfolge geklärt. Sein Amt als Stadtsprecher wird Max Laufer übernehmen, teilte die Stadt gestern mit. Der 34-jährige Volljurist und frühere Journalist wechselt innerhalb des 1. Halbjahres 2018 von der Pressestelle des nordrhein-westfälischen Innenministeriums in Düsseldorf ins Dormagener Rathaus. "Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, die Stadt und die Menschen hier", sagt der gebürtige Hildener. Im Rathaus wird er mit offenen Armen empfangen. "Mit Max Laufer haben wir eine weitere junge, kompetente und offene Führungskraft für die Stadtverwaltung gewinnen können", sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Laufer bringe zudem journalistische Erfahrung und den frischen Blick von außen mit. "Das wird uns gut tun."

(ssc)