1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Nahwerte-Brunch: „Dormagen in a box“ - lokale Produkte per SMS

Erstmaliger Nahwerte-Brunch am Sonntag : „Dormagen in a box“ – lokale Produkte per SMS

Beim ersten Nahwerte-Brunch wird am Sonntagvormittag, 20. Juni, das Projekt „Dormagen in a box“ live vorgestellt. Die Idee dazu hatte Monika Kuth von dem Unternehmen „Landseife“.

Kreative Bienenwachstücher, städtisches Bier, handgemachten Seifen und viele weitere lokale Produkte gibt es am Sonntag, 20. Juni, im Rahmen eines bisher einzigartigen Events in Dormagen zu kaufen. Der Nahwerte-Brunch wird live aus dem Kulturhof Knechtsteden übertragen. Bei dieser Veranstaltung geht es um Mode, ums Grillen, um Fitness, vor allem darum, was die Dormagener Geschäftswelt zu bieten hat. „Ein Livestream-Format hat es in dieser Form in Dormagen noch nicht gegeben“, erklärt Verena Aimée Oefler, die bei der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD) das Projekt Nahwerte.de betreut.

  In der Sendung feiert passend dazu „Dormagen in a box“ Premiere. 50 Kisten mit Kostproben verschiedener Dormagener Produkte und einem Stadtgutschein können beim Nahwerte-Brunch erworben werden. Die Idee zu dem Projekt „Dormagen in a box“ hatte das Unternehmen Landseife aus Rheinfeld, welches von Monika Kuth und Schwiegersohn André Nakonetzki gegründet wurde. „Ich mache schon seit vielen Jahren Seife für meine Familie“, erklärt Monika Kuth. „Ich habe fünf Kinder und da hat es sich einfach angeboten. Es geht mir dabei um die Verwendung von ordentlichen Inhaltsstoffen für die Haut, die auch bei Neurodermitis sinnvoll sind. Und auch um den Umweltschutz, daher gibt es bei uns nur wiederverwendbare Verpackungen.“

  • Nachhaltigkeit und Natur : Wald-Guide live aus dem Tannenbusch in Dormagen
  • Klimaschutzmanagerin Lena van der Kamp mit
    Nachhaltigkeitsstrategie : Regio-Fairer Einkaufsführer für Dormagen veröffentlicht 
  • In der Römer Therme können Badegäste
    Teilweise Einlass-Stopp : Großer Andrang in Dormagener Freibad

Überregional und in der Welt des Online-Shoppings ist das Unternehmen bereits bekannt und beliebt, doch kaum jemand weiß, dass die umweltfreundlichen Seifen in Dormagen hergestellt werden. Das will Kuth nun ändern: „Es gibt viele erfolgreiche Unternehmen in Dormagen und darauf darf man ruhig stolz sein. Allerdings kennen viele Dormagener diese lokalen Produkte selber überhaupt nicht, das soll sich mit der Box nun ändern.“ Vor geraumer Zeit hat die Rheinfelderin daher das Telefon in die Hand genommen und sämtliche lokale Anbieter aus Dormagen zusammengetragen. „Es war viel Arbeit und sehr aufwendig, mein Schwiegersohn, mit dem ich die Firma gemeinsam leite, hat mich dabei unterstützt.“

Durch die Box, die ausschließlich mit regionalen Produkten gefüllt ist, sollen die Dormagener auf die Unternehmen aufmerksam werden. Das Interesse sei bereits jetzt enorm: „Wir hatten damit gar nicht gerechnet und denken jetzt schon über eine weitere Auflage nach. Eine Weihnachtsbox wäre doch denkbar.“ Kuth sei dem Dormagener Stadtmarketing und dem Projekt Nahwerte dankbar. „Wir haben die Boxen in dieser Woche schweißtreibend im Kulturbüro zusammengepackt. Zwei Euro pro Box gehen an die Bürgerstiftung.“

Aktuell stellen sich auf dem im November 2020 gestarteten Nahwerte-Portal knapp 30 Geschäfte aus Dormagen dar, darunter Einzelhändler, Kreativagenturen, Dienstleister und Manufakturen. Die Community wächst und präsentiert sich beim Nahwerte-Brunch im lockeren Talk mit Moderator Marc Pesch nun auch der Dormagener Öffentlichkeit.

„Kauf Online, aber bleib dabei lokal“ – das sei der Ansatz beim Internet-Marktplatz Nahwerte.de, den der örtliche Energieversorger evd gemeinsam mit der SWD vorantreibt. „Wir unterstützen so die örtliche Wirtschaft bei der Digitalisierung und schaffen gleichzeitig eine öffentlichkeitswirksame Plattform für viele gute Geschäftsideen“, sagt evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann. Auch die evd sitzt mit am Kaffeetisch beim ersten Nahwerte-Brunch am Sonntag, 20. Juni, ab 11 Uhr. Das ganze Programm und den Link zur Live-Übertragung gibt es ab Anfang nächster Woche außerdem auf www.swd-dormagen.de.