1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Nachruf in Dormagen: Horremer trauern um ihren Ex-Pfarrer Fritz Reinery

Nachruf : Horremer trauern um ihren Ex-Pfarrer Fritz Reinery

Der langjährige und beliebte Pfarrer der ehemaligen Pfarrgemeinde Zur Heiligen Familie Horrem, Fritz Reinery, ist im Alter von 80 Jahren am Weißen Sonntag gestorben.

„Es gibt kein ausreichendes Dankeschön, keinen noch so wertvollen Orden, der unsere Wertschätzung für diesen einmaligen Menschen ausdrücken könnte“, würdigte Brudermeister Manfred Klein den Ehrenpräses der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Horrem, der 2008 zum Abschied aus dem aktiven Dienst die Bronzetafel mit dem Horremer Wappen zum Dank und in Anerkennung seiner Verdienste um Verein, Ökumene und ganz Horrem erhalten hatte.

Pfarrer Peter Stelten von St. Michael hat in der katholischen Kirche in Horrem ein Kondolenzbuch ausgelegt, in das Weggefährten von Fritz Reinery täglich von 12 bis 16 Uhr etwas schreiben können. „In Corona-Zeiten werden wir leider keine große Beerdigung ansetzen können“, so Stelten.

Der gebürtige Krefelder Reinery wurde 1967 zum Priester geweiht  und war von 1978 bis 2008 in Horrem als Priester tätig, erst als Kaplan, dann als Pfarrer. Viele Jahre hat Reinery im alten Pfarrhaus neben der Kirche Zur Heiligen Familie gewohnt, zuletzt an der Weilerstraße. „Er verstand es, die Herzen der Menschen zu erreichen. Der Gottesdienst, die Heiligen Messen, und die klaren Worte seiner Predigten waren den Menschen wichtig und manchmal auch wegweisend“, betont Brudermeister Klein. Seelsorge war dem Pfarrer ein großes Anliegen: „Er war stets unterwegs zu den Menschen seiner Gemeinde, spendete Trost und baute sie wieder auf“, so Klein.

(cw-)