1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Nach Unglück in Leverkusen: Unangekündigte Inspektion im Chempark Dormagen

Nach Chemie-Unglück in Leverkusen : Unangekündigte Inspektion im Chempark Dormagen

Die Bezirksregierung Köln hat mit zwei spezialisierten Überwachungsteams bei der Sondermüllverbrennungsanlage (SMVA) der Firma Currenta in Dormagen eine unangekündigte Inspektion vorgenommen. Die Ergebnisse liegen bereits vor.

Anlass war der Ausfall der SMVA in Leverkusen durch die Explosion am 27. Juli und der damit entstandene Entsorgungsengpass in den Chemieparks Leverkusen und Dormagen.

Kontrolliert wurden nach Angaben der Behörde die aufgrund des Unfalls erforderliche Zwischenlagerung der Abfälle, die Zulässigkeit und das Management der Entsorgung in der Dormagener Anlage sowie das Sicherheitsmanagement im Betriebsbereich auf Grundlage der Störfall-Verordnung. Darüber hinaus wurde überprüft, ob alle gesetzlich vorgeschriebenen Selbstüberwachungsmaßnahmen des Betreibers und die erforderlichen technischen Kontrollen durch zugelassene Überwachungsstellen erfolgreich durchgeführt wurden. Bei der Inspektion wurden keine Mängel festgestellt und auch die Organisation des Entsorgungs- und Sicherheitsmanagements war nicht zu beanstanden.

Im Rahmen der Anlagenbegehung wurden der Zustand des Tanklagers, der Übernahmestationen und der Bereich der Übernahme flüssiger Abfälle in den Drehrohrofen überprüft. Bei der Kontrolle der für die Verbrennung bestimmten Abfälle wurden Proben aus den Abfallanlieferungen für die Analytik im Labor des Landesumweltamtes genommen. Eine Verbrennung des Abfalls, der in Leverkusen zur Explosion geführt hat, findet in der Anlage in Dormagen nicht statt. Andere Verbrennungsanlagen für diesen Abfall im In- und Ausland seien direkt nach dem Unfall durch die Bezirksregierung gewarnt worden, gibt die Behörde in einer Mitteilung an.

  • Die von Currenta betriebene Rückstandsverbrennungsanlage im
    Chemie in Dormagen : Currenta-Drama betrifft auch Dormagen
  • Die Rückstandsverbrennungsanlage im Chempark Dormagen fällt
    Explosion in Leverkusen : Currenta-Drama betrifft auch Dormagen
  • Der Unglücksort von oben: Currenta fotografierte
    80 Tage nach der Explosion : Entsorger Currenta macht Müllanlage im Chempark Leverkusen winterfest 

Die schwere Explosion in der Leverkusener Sondermüll-Verbrennungsanlage mit sieben Toten und 31 Verletzten könnte einem Zwischenbericht eines Sachverständigen zufolge durch eine chemische Reaktion des Abfalls ausgelöst worden sein.

(schum)