1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Nach Legionellen: Trinkwasser wieder in Ordnung

Dormagen : Nach Legionellen: Trinkwasser wieder in Ordnung

An der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim werden Warmwassersystem und Heizungsanlage erneuert.

Nach den Legionellenbefunden an insgesamt sieben Dormagener Schulen haben die intensiven Spülungen und thermischen Desinfektionen in den vergangenen Wochen gegriffen. Dies ergaben, so die Schulverwaltung, die Nachbeprobungen durch ein Fachlabor.

"An allen überprüften Standorten wurde der technische Maßnahmenwert der Trinkwasserverordnung unterschritten", sagt Schuldezernentin Tanja Gaspers. In der Dreifachhalle der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule, wo im Duschbereich die höchste Legionellenbelastung festgestellt wurde, lässt der zuständige Eigenbetrieb derzeit das Warmwassersystem und die Heizungsanlage komplett erneuern. "Danach sind noch eine Nachbeprobung und die Freigabe durch das Kreisgesundheitsamt erforderlich", so Gaspers. Solange bleiben die Duschen weiterhin aus Sicherheitsgründen gesperrt. Von einer sehr hohen Kontamination mit koloniebildenden Einheiten wird ab 10 000 Einheiten gesprochen, in Nievenheim wurden Messwerte zwischen 13 200 und 200 000 erreicht. Neben der Dreifachhalle der Gesamtschule waren auch die dortige Mensa sowie die Duschen der Dreifachhalle Dormagen und der Turnhallen an der Salvatorschule Nievenheim, der Grundschule Gohr, der Grundschule Horrem, der Grundschule Rheinfeld und der Chorbuschschule in Hackenbroich (Halle 1 und 2) von erhöhten Legionellenwerten betroffen. An all diesen Standorten wird der Grenzwert der Trinkwasserverordnung von 100 Koloniebildenden Einheiten je 100 Milliliter nach den jüngsten Untersuchungsergebnissen eingehalten.

(schum)