1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Nach Ferien Parkplatznot am Kreiskrankenhaus

Dormagen : Nach Ferien Parkplatznot am Kreiskrankenhaus

Hatte sich in den vergangenen Tagen die Parksituation am Kreiskrankenhaus in Hackenbroich entspannt, ist die Zahl der abgestellten Fahrzeuge pünktlich mit dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien wieder deutlich angestiegen.

Die Autos stehen auf dem Seitenstreifen der Dr.-Geldmacher-Straße auch außerhalb der Parkbegrenzung, ebenso auf dem Parkplatz des Kreiskrankenhauses über die gekennzeichneten Parkflächen hinaus. Der Grund: Am Kreiskrankenhaus, Realschule Hackenbroich, Leibniz-Gymnasium und Malteserstift wollen viele Mitarbeiter, Besucher und Schüler eine kleine Fläche an Parkplätzen nutzen (die NGZ berichtete).

"Wir haben in den vergangenen Jahren eine Reihe von Anstrengungen unternommen, die Parksituation dort zu verbessern", sagt Stadtpressesprecher Harald Schlimgen. Die Stadt habe auf dem Seitenstreifen der Dr.-Geldmacher-Straße im Bereich der Schulen und des Krankenhauses etwa 25 neue Parkplätze ausgewiesen: "Normalerweise ist es nicht üblich, auf dem Seitenstreifen parken zu können." Dazu kommen zehn Plätze auf der Straße selbst und weiterer Platz durch eine eigene Mofa- und Motorrad-Fläche.

Überlegungen, die Parksituation gemeinsam mit dem Rhein-Kreis Neuss langfristig zu entschärfen, stehe die Stadt offen gegenüber, so Schlimgen. Noch gebe es aber keine konkreten Maßnahmen.

(NGZ/rl)