Großhandelsbetrieb Elmer Logistik aus Delrath: Musterbetrieb in Sachen Ausbildung

Großhandelsbetrieb Elmer Logistik aus Delrath: Musterbetrieb in Sachen Ausbildung

Funkgesteuerte Blitzehen - was am Traualtar noch Illusion ist, funktioniert heute schon in der Logistikbranche. Mit moderner Technik werden Auftrag und Ware jetzt noch schneller "verheiratet". Ein Musterbeispiel ist die Elmer Logistik GmbH.

Sie gehört zu den führenden Großhandelsbetrieben für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik in Westdeutschland. Mehr als 50.000 Artikel sind am Standort Delrath auf Lager. Morgens im Tran der Griff in den Badezimmerschrank - schwupp, da ist es passiert. Die Parfümflasche flutscht aus der Hand, ein Riesensprung im Waschtisch.

Was viele nicht wissen: Wenn der Handwerker mit einem neuen Becken anrückt, kommt das Teil nicht selten aus Delrath. "Rund 5.000 Betriebe beliefern wir von hier aus", berichtet Karl Elmer, Gründer eines kleinen Firmenimperiums, das heute aus zehn selbständigen Gesellschaften an 46 Standorten in Deutschland besteht. Mehr als 900 Mitarbeiter hat die Eimer-Gruppe, davon sind 102 in Delrath beschäftigt.

Vom "Zentrallager West" wird die Region Aachen, Mönchengladbach, Düsseldorf und Köln versorgt. Auch ins Bergische Land sind die 35 firmeneigenen Lastwagen unterwegs. "Unser Sortiment reicht vom Gummistopfen bis zum Whirlpool, vom kleinen Dichtungsnippel bis zum mehreren Tonnen schweren Heizkessel", so Karl Elmer.

Rohrleitungen und Durchlauferhitzer, Klimageräte, Wasseraufbereitungsanlagen, dazu eine unübersehbare Menge von Muffen und Siphons und anderen Kleinteilen stapeln sich in den 15.000 Quadratmeter großen Lagerhallen. Wie von Geisterhand gesteuert surren Maschinen hier an den Hochregalen vorbei, packen Greifer die grauen Warenkästen, fahren Aufzüge, vollgepackt mit Kleinteilen, rauf und runter.

Das Unternehmen - besser bekannt unter dem Vertriebsnamen "Zimmer und Kellermann" - liefert ausschließlich an Handwerker. Der Endverbraucher kann sich sein Traumbad in einer großen Sanitärausstellung aussuchen, bestellen muss er die Waren aber über Firmen. Elmer: "Zum Schutz des Handwerks betreiben wir aber keinen eigenen Verkauf."

  • Duisburg : Logistikbranche in Duisburg boomt

Schnelligkeit ist in dem Geschäft Trumpf. Wenn der Installateur spätnachmittags noch eine Wasserarmatur bestellt, sollte er sie am nächsten Morgen schon beim Kunden einbauen können. "Online-Bestellung ist bei uns sogar über Nacht möglich", erläutert der Dormagener Niederlassungsleiter Harald Hampel. "Die Aufträge gehen dann automatisch in die Kommissionierung."

Um ihren Lieferservice zu beschleunigen, hat die Elmer-Gruppe den Standort Delrath in den letzten Jahren technisch aufgerüstet. Per Funk werden jetzt sämtliche Daten in den Lagerhallen übertragen, sodass jede Warenbewegung sofort registriert ist. Gabelstapler mit Scannerpistolen und Computerbildschirmen gehören zum Alltag bei der Elmer Logistik.

Kein Auftrag wird hier noch auf Papier abgezeichnet, sämtliche Daten fließen direkt in den Rechner. "Es hat uns ganz schön Kraft gekostet, diese Technik zu installieren", berichtet Hampel. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Die Kundenzufriedenheit konnte deutlich verbessert werden. Nirgendwo ist Zeit so viel Geld wie in der Logistikbranche.

Beeindruckt zeigten sich auch Bürgermeister Reinhard Hauschild und Wirtschaftsdezernent Achim Still, die den Delrather Großhandelsbetrieb jetzt im Rahmen der Bestandspflege in der Wirtschaftsförderung besuchten. Besonders positiv aus städtischer Sicht: Die Elmer Logistik beschäftigt elf Auszubildende. "Sie ist auch in dieser Hinsicht ein Musterbetrieb", so Hauschild.

(NGZ)