1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Musik in Dormagen: Hobby-Sänger lassen sich nicht am Proben hindern

Musik in Dormagen : Hobby-Sänger lassen sich nicht am Proben hindern

Der Chor „Rejoice!“ probt wegen Corona jetzt digital. Auch ein Austausch mit dem französischen Partnerchor in Saint André fand in digitaler Form statt. Die einzelnen Stimmgruppen proben zeitlich versetzt.

Trotz der Corona-Pandemie ist der Dormager Chor „Rejoice!“ nicht verstummt. Zwar mussten die geplanten Auftritte mit dem Jugendchor sowie dem französischen Partnerchor „Avec Ton Choeur“ vorerst verschoben werden. Doch seit Beginn der Pandemie treffen sich die 48 Chormitglieder digital und studieren fleißig neue Lieder für zukünftige Konzerte ein.

„Im März begangen wir sofort mit den digitalen Chorproben und gestalteten unser Chorleben pandemiegerecht“, sagt Roswitha Schulte-Eversum, Vorsitzende des Chores „Rejoice!“. Ganz zur Freude der Mitglieder, die so weiterhin ihrem Hobby nachgehen konnten. Dabei proben die einzelnen Stimmgruppen zeitlich versetzt und werden von der Chorleiterin Brigitte Vedder auf dem Flügel begleitet. Über die Hälfte der Chormitglieder nehmen regelmäßig an den digitalen Treffen teil. „Vor den Chorproben treffen sich die Mitglieder in einer Gesprächsrunde und tauschen sich über alles, was sie bewegt aus“, erklärt Schulte-Eversum. „Es hat auch Vorteile, von zu Hause aus gemütlich bei einem Getränk seinem Hobby Singen nachzugehen.“

Auf reale Treffen wurde in diesem Jahr aber nicht komplett verzichtet. Im Sommer und Herbst haben die Chormitglieder nämlich eine Radtour unternommen, die mit Sing-Pausen verbunden wurde. „Wir radelten gemeinsam durch die Dormagener Umgebung und machten während der Tour Singstops“, sagt Schulte-Eversum. „Wir haben unter freiem Himmel und mit großem Abstand unsere Lieblingslieder gesungen und uns anschließend zum gemeinsamen Essen verabredet.“ Auf dem Plan des Chores standen in diesem Jahr eigentlich auch gemeinsame Konzerte mit dem Jugendchor sowie dem Partnerchor aus Frankreich. Bedingt durch die Corona-Pandemie mussten die Auftritte abgesagt werden, aber zumindest ein digitaler Austausch zwischen dem französischen Chor und dem Dormagener Chor „Rejoice!“ konnte stattfinden. „Unser französischer Partnerchor in Saint André war nämlich auf unsere digitalen Chorproben neugierig geworden und nahm bei uns eine Schnupperprobe“, sagt Schulte-Eversum.

Nun schaut der Chor mit Zuversicht in das neue Jahr und freut sich auf gemeinsame Proben. „Je nach Lage der Pandemie besteht im kommenden Jahr die Möglichkeit die Proben auf Pausenhöfen oder in Lagerhallen stattfinden zu lassen“, sagt Schulte-Eversum.