Mit Kinderfest und Feierstunde: SPD Dormagen feiert ihr "100-Jähriges"

Kinderfest und Feierstunde : SPD Dormagen feiert „100-Jähriges“

Mit großem Kinderfest und Feierstunde: Ortsverein will Dormagener erreichen.

Anfangs noch zögerlich, dann an Papas Hand schon zuversichtlicher und zum Schluss mit viel Selbstbewusstsein steht Louisa auf dem „Pedalo“ und dreht auf dem Rathausplatz ihre Runden. Beim großen Kinderfest der SPD herrschte am Samstag viel gute Laune unter den zahlreichen Besuchern. Mit dem Familienfest feierten die Genossen vor dem Historischen Rathaus das 100-Jährige ihres Ortsvereins Dormagen. „Wir möchten nicht unter uns allein feiern, sondern etwas für Kinder und Familien anbieten“, erläutert Vorsitzende Jenny Gnade, die sich über guten Besuch und überraschend gutes Wetter freute: „Das ist mega toll.“ 

Für die Mädchen und Jungen gab es Glücksräder, ein überdimensionales „Vier gewinnt“, Wurfspiele, die die Falken betreuten, eine Hüpfburg und einen Luftballon-Wettbewerb. Für musikalische Unterhaltung sorgten „Henne und Schmidt“ mit ihren Mitmach-Liedern, etwas später spielte die Band „Refresh“. Die Dormagener Tafel und die Caritas halfen bei der Beköstigung der Besucher.

Dass der Ortsverein ein Familienfest zum runden Jubiläum ausgerichtet hat, freute auch Bürgermeister Erik Lierenfeld (SPD): „Das unterstreicht die Familienfreundlichkeit in Dormagen.“ Er verwies auf der Rathaus-Bühne ebenso wie am Sonntag in einer Feierstunde in der „Kulle“ auf die 100 wechselvollen Jahre: „Wir sollten nicht vergessen, dass viele Errungenschaften der Moderne auf die SPD zurückzuführen sind, wie Gleichberechtigung, Frauen-Wahlrecht, Arbeitshöchstgrenze und Pausen bei Beschäftigungen“, zählte Lierenfeld auf. In der Kulle, wo der Ortsverein alte Flyer, Plakate, Fotos und Artikel aufgehängt hatte, erinnerte Lierenfeld (32) auch an seine Anfänge 2004 bei den Jusos und der SPD: „Erfahrene nehmen junge Leute an die Hand – das zeichnet die SPD aus.“ Auch wenn die bundesweite Stimmung zurzeit nicht die beste sei, gelte es, in Dormagen gemeinsam anzupacken: „Es wird auf die Sozialdemokraten ankommen: An der Zukunft können wir gemeinschaftlich bauen.“ Die SPD Dormagen mache eine gute Arbeit, stellte Stadtverbandsvorsitzender Carsten Müller fest.