Maskottchen Putzi des Sauberhaft-Tags der Stadt Dormagen sehr beliebt

Stadt Dormagen: Maskottchen „Putzi“ auch in Frankreich beliebt

Der Comic-Waschbär, der für den „Sauberhaft-Tag“ wirbt, soll eine französische Version erhalten.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte „Putzi“ vor den rund 600 Besuchern beim Neujahrsempfang – und die applaudierten freudig und machten Fotos vom neuen Maskottchen für das „Großreinemachen“. Denn wie Bürgermeister Erik Lierenfeld bei der Präsentation von „Putzi“ erklärte, soll der niedliche Waschbär für den „Sauberhaft-Tag“ werben. Seit 17 Jahren putzt sich Dormagen im Frühjahr raus und sagt illegal entsorgtem Müll den Kampf an. 2018 sammelten rund 4500 kleine und große Helfer insgesamt fast 15 Tonnen Wildmüll im ganzen Stadtgebiet. „Wir hoffen natürlich, dass auch dieses Jahr wieder möglichst viele Dormagenerinnen und Dormagener beim großen Reinemachen helfen“, sagte Lierenfeld. Am Samstag, 9. März, geht es in vielen Stadtteilen ab 9 Uhr los.

„Vielleicht hilft uns ja unser neues Maskottchen Putzi, noch mehr Unterstützer unserer Aktion zu finden“, so der Bürgermeister weiter. Zumindest war die Pappfigur von Putzi am Sonntag im Foyer stark umlagert und Teil vieler Fotos. Den französischen Gästen aus der Partnerstadt Saint-André um Bürgermeisterin Elisabeth Masse gefiel Putzi so gut, dass sie bei der Stadt Dormagen eine französische Version angefragt haben. „Wir machen jetzt einen Vorschlag für einen französischen Putzi in Blau“, bestätigte Stadt-Pressesprecher Max Laufer das internationale Interesse.

Bei der Beseitigung von Unrat auf öffentlichen Flächen ist die Stadt Dormagen auch auf Hilfe aus der Bürgerschaft angewiesen. Abfallfunde können unter 02133 257-123 oder über die städtische Mängelmelder-App (https://maengelmelder.dormagen.de) gemeldet werden. „Für uns als Stadt ist illegal entsorgter Müll leider 365 Tage im Jahr ein Thema“, erklärte Lierenfeld. „Deshalb ist es wichtig, dass wir Sauberkeit und Ordnung mit unserem Aktionstag einmal jährlich ganz gezielt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.“

Mit der sympathischen neuen Comicfigur will die Stadt künftig vor allem das Umweltbewusstsein von Kindern stärken und sie für einen achtsamen Umgang mit Müll sensibilisieren. „Schulen und Kindergärten sind beim alljährlichen Dormagener Frühjahrsputz seit jeher besonders starke Akteure“, betonte Lierenfeld. „Deshalb wollen wir mit Putzi vor allem sie ansprechen. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass Putzi bei allen Altersgruppen sehr gut ankommt“, sagte der Verwaltungschef erfreut.

Wer beim Frühjahrsputz am 9. März mitmachen möchte, kann sich bei den Stadtteil-Koordinatoren melden (Infos unter 02133 257-327) oder einfach spontan vorbeikommen – auch für Kurzentschlossene liegen Mülltüten und Handschuhe kostenfrei bereit. Alle Kinder und Jugendlichen, die sich in Kitas und Schulen beteiligen, erhalten Schwimmbad-Freikarten.

Mehr von RP ONLINE