1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Maskottchen der Stadt Dormagen: Schorsch komplettiert Sammy und Putzi

Verstärkung für Sammy und Putzi : Das ist das neue Maskottchen für Dormagen

Jetzt hat die Stadt Dormagen drei tierische Werbe-Maskottchen: Der Kaiman Sammy für das Stadtbad, das nach ihm heißt, der Waschbär Putzi für den Frühjahrsputz und nun auch das Wildschwein Schorsch für den Tannenbusch.

Ein weiteres Comic-Tier wird ins Dormagener Maskottchen-Dreigestirn aufgenommen: Der niedliche Waschbär Putzi, der beim Neujahrsempfang der Stadt Dormagen als Sympathieträger für den Frühjahrsputz rund um den „Sauberhafttag“ vorgestellt wurde, und der schon etablierte Kaiman Sammy, der dem Stadtbad seinen Namenszusatz gab, haben tierische Unterstützung erhalten. So enthüllte Klaus Schmitz, Geschäftsführer der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD), das neu gezeichnete Maskottchen für den Tierpark Tannenbusch: „Hier ist der Walddetektiv Schorsch“, stellte Schmitz das fröhlich winkende Wildschwein vor. Der freundliche Keiler begrüßt in seiner grünen Wildhüteruniform künftig die Besucher im Tannenbusch.

Tierische Werbeträger – zu denen sich auch das Handball-Maskottchen Willy Wiesel des TSV Bayer Dormagen gesellt – gefallen Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen, auch wenn Bürgermeister Erik Lierenfeld vor allem auf Mädchen und Jungen eingeht: „Auch hier tun wir etwas für Kinder: Nach Sammy und Putzi – und Putzine für unsere französische Partnerstadt Saint-André – gibt es nun Schorsch.“ Der Wiedererkennungswert und die „Wiedersehensfreude“, wenn das Maskottchen irgendwo wieder auftaucht, ist enorm: „Vor allem Kinder lieben Maskottchen. Mit Schorsch sprechen wir gezielt den Nachwuchs an“, sagt Schmitz. Und das kommt nicht von ungefähr: „Die Erfahrungen mit Kaiman Sammy – dem Gesicht des Stadtbades Dormagen – haben uns gezeigt, dass die Markenbildung und Markenbindung durch ein Maskottchen beeinflusst werden“, erläutert Schmitz. Das wirke sich positiv auf Kunden und Betrieb aus.

  • Investition in Dormagen : Neues Groß-Spielgerät für den Tannenbusch
  • Giuseppe hat einen Rap über Dormagen
    Projekt der Stadt Dormagen : Junge Leute gestalten Homepage des Familienbüros
  • Dormagen ist stolz auf seinen verhältnismäßig
    Bürgermeister im Live-Talk : Tannenbusch steigert Dormagens Attraktivität

Genau dieses Ziel verfolgt die SVGD, die sowohl das Stadtbad Dormagen – „Sammys“ – als auch den Tannenbusch inklusive Tierpark betreibt, künftig mit der sympathischen neuen Comicfigur Schorsch im Tannenbusch. Dort wird schon seit Jahren das Wildschwein „Schorsch“ als Plüschtier in allen Größen verkauft. Die langjährige Leiterin Ellen Peterburs war immer erfreut, wenn sie Schorsch den Kindern und Eltern ans Herz legen konnte. Bei ihrem Nachfolger David Thies ist das nicht anders. Jetzt gibt es Schorsch auch als Zeichnung.

Damit nicht genug. SVGD-Geschäftsführer Schmitz schließt auch „Kooperationen“ der Tiere nicht aus: „Vielleicht erleben Sammy und Schorsch ja gemeinsame Abenteuer.“ Schwarzkittel Schorsch soll überall im Tannenbusch und in der Kommunikation nach außen präsenter werden. So sei etwa denkbar, dass das neue Tannenbusch-Gesicht Wissenswertes rund um den Wildpark auf Info-Tafeln erklärt. Möglich sind aber auch etwa Nachhaltigkeitsaktionen in Zusammenarbeit mit dem Umweltteam der Stadt Dormagen und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Kann der beliebte Waschbär Putzi bei Umweltschutz-Aktionen außen vor bleiben? „Es gibt viele Möglichkeiten, wie wir über die Figur Themen, die den Tannenbusch betreffen, griffiger transportieren können“, erläutert Schmitz. Im Wildpark Tannenbusch sind derzeit rund 200 Tiere 25 verschiedener Arten zu beobachten. Die Tiere gehören der SDW Dormagen.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich seit jeher die Wildschweine. Insbesondere wenn Frischlinge da sind, sorgt das Schwarzwild für Faszination und Verzückung. „Deshalb lag es natürlich nahe, dass wir unser schon seit langem als Plüschtier sehr beliebtes Maskottchen Schorsch weiter ausarbeiten und noch bekannter machen“, sagt Schmitz.