1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Luftfilter in Dormagen: Unnötig viel zu spät reagiert - ein Kommentar

Luftfilter an Schulen in Dormagen : Unnötig viel zu spät reagiert

Schon vor Monaten gab es durch das Zentrum einen politischen Vorstoß, um Luftfilter in Klassenräumen einzusetzen. Reagiert wurde erst jetzt.

Viele Freunde haben die Zentrumspolitiker nicht im Rathaus oder bei anderen Fraktionen. Kein Wunder, denn sie triezen Verwaltung und Politik-Kollegen nur allzu oft mit Anträgen, Anfragen, Vorwürfen und Dauer-Diskussionen. Nicht immer liegen sie richtig, wenn sie ihre Finger in vermeintliche Wunden legen. Aber Kostenpflichtiger Inhalt beim Thema Luftfilter liegt das Zentrum richtig.

Denn Dormagen hätte schon längst alle Weichen stellen können, um zum neuen Schuljahr für eine bessere Luft und somit einen größeren Schutz vor dem Corona-Virus in allen Klassenräumen zu sorgen. Diese Chance wurde leichtfertig vertan. Die Argumente, die das Zentrum vor einem dreiviertel Jahr ins Feld führte, sind heute die gleichen. Sie waren damals richtig und sind es heute noch. Doch entweder wurde nicht darauf eingegangen oder der Vorschlag einfach abgelehnt. Arroganz und Missachtung pur. Es ist nicht das falsche Argument, aber das unpassende Parteibuch.