1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Lions Club Dormagen feiert 9. Charityball für guten Zweck

Lions Club Dormagen : Lions Club feiert neunten Charityball für den guten Zweck

Nächstes Jahr feiert der Lions Club Dormagen sein zehnjähriges Bestehen, unter anderem mit einem Konzertabend.

Einen stimmungsvollen Tanzabend erlebten die Gäste beim Lions-Charityball am Samstag in der Tanzschule Dirk Reißer in der Rathaus-Galerie. Zum neunten Mal hatte der Lions Club Dormagen diese Benefiz-Tanzveranstaltung angeboten. So forderte Lions-Präsident Andreas Ohligschläger die Besucher auch auf: „Tanzen Sie fleißig“, um dann mit seiner Frau Karin mit bestem Beispiel voranzugehen. Auch Vize-Präsidentin Ute Correnz versprühte gute Laune, wie die anderen Lions-Club-Mitglieder und die Gäste, die alle beeindruckt waren von den Darbietungen des professionellen Tanzpaars Mark (23) und Dina (19) Verlotski. Die Geschwister, die seit elf Jahren zusammen tanzen, zeigten „echte Weltklasse“, wie eine Besucherin urteilte. Sowohl Standardtänze, aber auch lateinamerikanische Tänze zeigten die Finalisten des Deutschland-Cups Standard und des Internationalen Turniers in Kiew. „Ich freue mich immer auf diese Zusammenarbeit mit den Lions“, sagte Dirk Reißer, der am Samstag auch für die richtige Musik und die Moderation sorgte. Erneut trug Hans Uhr vom Zonser Kochclub mit leckeren Köstlichkeiten dazu bei, dass die Ballbesucher nicht hungrig nach Hause gehen mussten.

Gesammelt wurde für zwei soziale Zwecke, die Lionsmitglied Holger Geroneit vorstellte: die Stiftung Augenblicke, die Familien hilft, deren Kinder an Spina bifida (offener Rücken) und Hydrocephalus (Wasserkopf) leiden. Dirk Reißer ist Vorsitzender der Stiftung. Und außerdem für den Verein Togo-Hilfe aus Rheinbach, der Menschen im afrikanischen Land Zugang zu Bildung, sauberem Trinkwasser und Existenzgrundlagen ermöglicht.

Im nächsten Jahr feiert der Lions-Club Dormagen, der auch zahlreiche Dormagener Projekte unterstützt, sein zehnjähriges Bestehen, u.a. am 9. März 2019 mit einem Konzertabend in der „Kulle“ mit Tina van Wickeren und Elli Erl, wie Andreas Ohligschläger schon verriet.