Dormagen: Lastwagen mit Splitt kippt im Delhovener Wald um

Dormagen: Lastwagen mit Splitt kippt im Delhovener Wald um

Der Fahrer blieb unverletzt, der Lkw wurde mit Seilwinden wieder aufgerichtet.

Kurz vor Weihnachten musste die Feuerwehr am Donnerstag noch zu einem spektakulären Unfall ausrücken, der einigen Aufwand verursachte.

Gegen 13 Uhr waren der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Delhoven sowie der des Hauptamtes in den Staatsforst bei Delhoven gerufen worden (in das Waldgebiet gegenüber Kloster Knechtsteden). Dort war ein mit Splitt voll geladener Lastwagen umgekippt. Er war auf einem Weg zu weit nach rechts geraten und dort auf den unbefestigten Rand gefahren. Während des Abladens gab der vom Regen durchweichte Boden unter dem Gewicht des schweren Gefährts nach, so dass der Lkw zur Seite kippte. Der Fahrer wurde bei diesem Vorfall glücklicherweise nicht verletzt.

Die Feuerwehrleute hatten in der Folge einiges damit zu tun, um Diesel-Treibstoff mit Bindemitteln abzustreuen und mit Schuttmulden aufzufangen. Es galt zu verhindern, dass der Diesel ins Erdreich eindringt.

In der Zwischenzeit informierten die Feuerwehrleute ein Abschleppunternehmen. Das setzte ein schweres Gefährt ein, welches mit Seilwinden den Lastwagen wieder aufrichten und danach abschleppen konnte. Gegen 17.30 Uhr war für für die Besatzungen der Löschzüge Delhoven und Dormagen der ungewöhnliche Einsatz mitten im Wald beendet.

(schum)