1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Lanxess unterstützt Schulunterricht in Dormagen

Schulen in Dormagen : Lanxess bereitet Schüler auf die moderne Berufswelt vor

Unterstützende Unterrichtsmaterialien für weiterführende Schulen kommen jetzt vom Spezialchemie-Konzern Lanxess. Damit sollen Schüler fit gemacht werden für den Einstieg in die Jobwelt.

Dass die Arbeitswelt ganz anders tickt als die Schule, diese Erfahrung haben schon viele Generationen gemacht. Hinzu kommt die voranschreitende Digitalisierung – auch Berufe, Berufsbilder und Arbeitsprozesse werden sich in den kommenden Jahren massiv wandeln. Deshalb hat der Spezialch­­­emie-Konzern Lanxess neue Unterrichtsmaterialien für die Klassen 8 bis 10 zur Industrie- und Arbeitswelt aufgelegt, die in diesen Tagen an alle weiterführenden Schulen in Dormagen verteilt werden.

„Wir gehen damit auf den Veränderungsprozess im beruflichen Alltag ein und unterstützen die Schulen im Umfeld unserer Standorte“, sagt Nina Hasenkamp, Leiterin der Lanxess-Bildungsinitiative. Auf künftige Arbeitnehmer kämen deutlich veränderte Anforderungen zu. Aus Häusern würden Smarthomes, aus Fabriken vernetzte Wertschöpfungssysteme, und der Individualverkehr sei auf dem Weg zur autonomen Mobilität. Entwickelt wurden die Materialien in Zusammenarbeit mit Schulen, die bereits in vorangegangenen Projekten Feedback gegeben und ihre Anregungen und Wünsche mitgeteilt hatten, wie Pressesprecher Mark Mätschke erläutert.

Zusätzliche Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt. Darauf müssten besonders Jugendliche rechtzeitig vorbereitet werden – am besten schon vor dem Ausbildungsstart. Die neu aufgelegten Arbeitsmappen mit Unterrichts- und Projektmaterialien sollen Lehrkräften dabei helfen, den Schülern die Herausforderungen der modernen Berufswelt näher zu bringen.

Besondere Kompetenzen, wie die „Kanban-Methode“ für die Projektarbeit, böten den Lernenden einen echten Mehrwert mit Spaßfaktor für ihren Weg ins Berufsleben, so der Konzern. Weiteres Highlight: Mit einem „Job-Futuromat“ können die Schüler testen, welche Arbeiten schon heute von Robotern erledigt werden können.

(cobr)