1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Landrat bewilligt Entlastung für die Zonser Straße

Dormagen : Landrat bewilligt Entlastung für die Zonser Straße

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat grünes Licht für den Bau der Reuschenberger Straße gegeben. Als Aufsichtsbehörde erteilte er der Stadt Dormagen im Rahmen der Haushaltssicherung die Genehmigung zu diesem Investitionsvorhaben.

"Damit kann die neue Anbindung für das Gewerbegebiet Roseller Straße, mit der wir zugleich die Anwohner der Zonser Straße vom Lkw-Lärm befreien wollen, nun unverzüglich errichtet werden", sagt Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann. Die Kosten betragen etwa 770 000 Euro.

"Wenn alles glatt läuft, wird die Straße bereits Ende nächsten Jahres fertig sein", teilt Gottfried Koch, Leiter der Technischen Betriebe Dormagen, mit. Bis Januar will das städtische Tochterunternehmen alle erforderlichen Planungen und Vorbereitungen abgeschlossen haben. Wenn der Planungsausschuss dann am 29. Januar seine Zustimmung erteilt, können die Angebote der Baufirmen eingeholt werden. Im Februar soll mit ersten Rodungsarbeiten begonnen werden, der Straßenbau soll Mitte April nach den Osterferien starten. Die Stadt geht von einer Bauzeit von sechs bis sieben Monaten aus, so dass die Straße im November 2013 für den Verkehr freigegeben werden könnte.

Anwohner der Zonser Straße und der Haberlandstraße hatten sich in der Vergangenheit mehrfach über den Lkw-Verkehr aus dem Gewerbegebiet Roseller Straße beschwert und mehr Verkehrssicherheit im Umfeld des Schulzentrums gefordert. In einem Gepräch mit der Bürgerinitiative "Straßen der Vernunft" sagte Hoffmann daher im vorigen Jahr zu, die schon länger geplante Anbindung des Gewerbegebietes Roseller Straße an die Kreisstraße 12 schnellstmöglich zu verwirklichen.

(hhf)