1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kultur in Dormagen: Stadt plant Kunstausstellungen neu bis Ende 2021

Kultur in Dormagen : Stadt plant Kunstausstellungen neu bis Ende kommenden Jahres

Die Corona-Krise wirbelt auch das städtische Ausstellungsprogramm durcheinander, das nicht wie geplant in der Glasgalerie an der Langemarkstraße gezeigt werden kann: Das Programm bis Ende 2021.

Eigentlich soll das Ausstellungsprogramm in der Glasgalerie des Kulturhauses am 21. August fortgesetzt werden. Dann möchte der rund 230 Mitglieder zählende Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen bis zum 23. Oktober einen Querschnitt unterschiedlicher Kunstformen zeigen. Von der Bildhauerei bis zur digitalen Fotokunst, von der Grafik bis zur Porzellanmalerei, vom Silberschmuck bis zum Quilt reicht die Palette. Ob die Ausstellungseröffnung in den September verschoben oder anders gestaltet werden muss, wird sich noch zeigen.

„Im Rausch der Sinne“ lautet das Motto der 17. D‘Art vom 6. November 2020 bis zum 3. Februar 2021 im Kulturhaus. An der größten Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler können sich heimische Kreative ab 16 Jahren mit drei Werken beteiligen. Die Abgabefrist endet erst am 28. Oktober, das Teilnahmeformular schickt das Kulturbüro zu.

Nach der D‘Art sollen ab Mitte Februar 2021 für drei Monate die interessanten Werke der Nievenheimer Zeichnerin und Malerin Corina Wyrwich und der Kölner Fotografin Kamila Dabrowska im Kulturhaus zu sehen sein. Der anschließenden Junior D‘Art folgt im dritten Quartal 2021 eine weitere Ausstellung zweier Künstlerinnen aus Nievenheim: Gisela Gelzhäuser und Monika Viktoria Uherek-Kuhne. Das Ausstellungsjahr 2021 im Kulturhaus beschließt der Bildhauer und Maler Dominique Holt.

Fragen zum Ausstellungsprogramm beantwortet Daniela Cremer im Kulturbüro unter 02133 257-605 und per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de.