1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kultur in Dormagen: Galerietheater Zons führt neues Stück auf

Kultur in Dormagen : Galerietheater tritt im Oktober in der Nordhalle auf

„Wer glaubt schon an Engel?“ heißt das neue Stück, das die Theatergruppe im Herbst spielen wird. Die Komödie regt auch zum Nachdenken an.

Die Akteure des Galerietheaters Zons sind mit Feuereifer bei den Proben für die nächsten Aufführungen, die im Oktober stattfinden sollen. Nach den erfolgreichen Auftritten im Vorjahr mit den „Elstern“ von Gaspard Cabot zeigt das Galerietheater nun seine neueste Produktion „Wer glaubt schon an Engel?“ –  eine Komödie von D. R. Wilde unter der Regie von Stefan Filipiak.

In dem Stück geht es um Eleanor Rheingold, die auf die 80 zugeht – Zeit, sie in einer Senioren-Residenz unterzubringen; so denkt jedenfalls ihr Sohn. Doch die alte Dame möchte sich keinesfalls kampflos ihrem Schicksal ergeben. Auch Todesengel Charles, der sie bereits erwartet, muss sich Eleanors Lebensenergie beugen und ihr drei „letzte Wünsche“ erfüllen. Die haben es in sich und stellen Eleanors Leben noch einmal gehörig auf den Kopf... „Ein himmlisches Vergnügen mit einem überaus irdischen Himmelsboten, der einer guten Zigarre nie abgeneigt ist“, sagt Jochen Marsch, Vorsitzender des Vereins Galerietheater.

Am Samstag, 15. Oktober, um 20 Uhr, und Sonntag, 16. Oktober um 19 Uhr werden die Aufführungen in der Nordhalle der Stadt Zons (hinter dem Kreismuseum) stattfinden. Karten können unter der Telefonnummer 02133 53020 beim Kreismuseum vorbestellt oder in der City-Buchhandlung, Kölner Str. 58, Dormagen, erworben werden. Der Eintrittspreis beträgt 16 Euro.

  • Die Atmosphäre bei den Filmnächten auf
    Vier Filmvorführungen in Zons : Kinonächte unter freiem Himmel
  • Die Cellistin Cosima Streich hatte zu
    Musikabend in Dormagen-Zons : Anspruchsvolle Literatur zelebriert
  • Frank Stamm, Andrea Töpfer und Patrick
    Lust auf Kultur? : Sommerbühne für zwei Jahre gesichert

Schon beim Theatersommer in Knechtsteden trat das Galerietheater mit dem Stück auf. „Es gab auch sehr positive Reaktionen der Zuschauer“, erzählt Jochen Marsch. „Das Stück ist ja eine Komödie, aber auch eine Geschichte, die streckenweise zum Nachdenken anregt.“ Wer nicht bis zum Oktober warten möchte, die Schauspielgruppe live zu erleben, hat am 9. September um 20 Uhr im Forum Wasserturm in Meerbusch-Lank die Gelegenheit dazu. Karten gibt es über das Kulturamt der Stadt Meerbusch (02151 916251) oder per email unter info@galarietheater.de.

(mvs)