Tourismus in Dormagen Tourist-Info Zons soll zum „Heimat.Haus“ umgestaltet werden

Zons · Das Heimat-Wissen in und über Zosn soll noch besser erlebbar und einfacher abrufbar werden: Nach Stadtrat und CDU-Forum Zons stellte Michael Bison , Geschäftsführer der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD), das Konzept für das „Heimat.Haus.Zons“ dem Kulturausschuss vor.

Damit soll die Tourist-Info Zons an der Schlossstraße umgebaut, von den Vereinen noch besser genutzt werden und dazu durch zwei Rundgänge und abrufbare Infos die Geschichte und aktuelle Ereignisse von Zons den Besuchern noch klarer vor Augen gestellt werden. Das unterstützten die Mitglieder des Kulturausschusses einstimmig.

Wenn der Stadtrat am 5. Dezember der Empfehlung des Fachausschusses folgt, könnte auf die Stadt Dormagen eine Investition von „maximal 640.000 Euro“ zukommen, wie Bison ausführte. Das hängt von der Höhe der Landesförderung durch das Programm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet.“ ab, die zwischen 40 und 80 Prozent liegt. „Unter 60 Prozent Förderung verwirklichen wir das Projekt nicht“, betonte Bison. Insgesamt werden Umbau und Aufbau der Kommunikations- und Informationstechnik rund 1,6 Millionen Euro kosten. „Wir wollen tragfähige Strukturen aufbauen, die das Heimat-Wissen erfahrbar machen“, betonte der SWD-Geschäftsführer, der auch beschrieb, dass die Tourist-Info zukünftig durch das mittlere Tor erfolgen könnte und der Café-Bereich auch für Ausstellungen genutzt werden könnte. „Da sind wir noch in der Abstimmung, ebenso was eine mögliche Terrasse im Kräutergarten betrifft, der zurzeit eher ein Buchsbaumgarten ist“, so Bison.

Voraussetzung für die Förderung ist eine Übertragung des Hauses von der SVGD an die Stadt bis April 2020. Die SWD würde das Haus dann managen, das bis Ende 2022 fertiggestellt sein muss. Wie Ausschussvorsitzender Karl Kress (CDU) erklärte, tagt einen Tag vor dem Rat ein Arbeitskreis, in den die Fraktionen Vertreter entsenden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort