Dormagen: Kreis: Straberger See kann nicht keimfrei sein

Dormagen : Kreis: Straberger See kann nicht keimfrei sein

Zum Teil bedenkliche Ergebnisse hat der Test des ADAC ergeben, der die Wasserqualität von 41 Badeseen im Einzugsbereich von zwölf deutschen Großstädten überprüft hat. Am Dienstag wurde die Details veröffentlicht. Wie unsere Zeitung berichtete, stellten ADAC-Tester beim Straberg-Nievenheimer See auffällige Werte fest.

Zu einem abschließenden Ergebnis auf der Grundlage von drei Messungen kam es aber nicht. Der ADAC-Test zeigt, dass jede siebte Messstelle bedenkliche Keimkonzentrationen in ufernahen Flachwasser aufwies. Zehn Messstellen bekamen die Note "bedenklich". Darunter der Elfrather See in Krefeld. Der "Strabi'" und der Kaarster Badesee blieben "ohne Bewertung".

Wie sollen sich Eltern mit Kleinkindern verhalten, nachdem am "Strabi" in Ufernähe Fäkalbakterien gemessen wurden? Wurde nach den ADAC-Hinweisen 2012 reagiert? Ingolf Graul, Geschäftsführer der Kreiswerke Grevenbroich, die beide Seen betreiben, verweist auf die EU-Richtlinien, nach denen die Seen seit Jahren getestet werden und nicht beanstandet wurden. "Eine andere Fragestellung können wir nicht beantworten." Klar sei, dass man "keinen keimfreien Zustand herstellen kann. Laut Amtsarzt gibt es keinen nachweislichen Zusammenhang zwischen einer Erkrankung und dem Badewasser-Kontakt". Graul betont, man habe dem ADAC eine zweite Messung angeboten, die dann von eigenen Experten begleitet werden sollte. Darauf sei der ADAC nicht eingegangen.

(schum)
Mehr von RP ONLINE