1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. Kommunalwahl

Politik in Dormagen: Kai Weber bleibt Fraktionschef der CDU

Politik in Dormagen : Kai Weber bleibt Fraktionschef der CDU

Die nach der Kommunalwahl von 16 auf zwölf Ratsmandate Sitze geschrumpfte CDU will einer kritische Bestandsaufahme, personelle Konsequenzen und eine Neuausrichtung.

Dieses Vorhaben will die Fraktion zunächst einmal mit einem erfahrenen Vorstand angehen. Am Dienstag Abend wählte die Fraktion bei ihrer konstituierenden Sitzung den bisherigen Vorsitzenden Kai Weber erneut. Ebenfalls im Amt als erster Stellvertreter bleibt Johannes Deußen. Weitere Stellvertreter mit fachbezogenen Aufgaben sind: Karl-Heinz Heinen (Planung, Bauen, Umwelt, Eigenbetrieb), Rüdiger Westerheide (Finanzen, städtische Beteiligungen, Integration) und mit Cordula Krücken dann doch ein neues Gesicht: Der Ratsneuling kümmert sich im Fraktionsvorstand um Kultur, Sport und Schule. Geschäftsführerin bleibt Carola Westerheide. Für die neue Ratsperiode will die CDU ihren unterlegenen Bürgermeister-Kandidaten als einen der stellvertretenden, ehrenamtlichen Bürgermeister vorschlagen. Der Fraktionsvorstand bleibt zunächst für ein Jahr im Amt, dann wird eine Zwischenbilanz gezogen und eventuell personell neu justiert.

In der Sitzung ging es in einem ersten Aufschlag auch um die Niederlage bei der Kommunalwahl. Der „Lierenfeld-Effekt“ sei ein Faktor gewesen, ein anderer womöglich, dass die CDU es nicht geschafft habe, „unsere“ Wähler an die Urnen zu bringen, so Deußen. Der Gewinn von vier Direktmandaten habe auch gezeigt, dass Persönlichkeit ebenso ein Faktor sei. Unzufriedenheit gab es auch in Richtung Partei, wo der von dort gesteuerte Wahlkampf kritisiert wurde.

Ins Detail will die CDU am kommenden Montag, 5. Oktober, ab 19 Uhr bei der Mitgliederversammlung in der Kulturhalle gehen. Dort könnte es um personelle und um strukturelle Fragen gehen. Auf der Tagesordnung stehen dort aber auch die Vertreterwahlen zur Vorbereitung der Bundestagswahl.

(schum)