Kommentar zu Geld für Spitzensportler in Dormagen

Kommentar zu Geld für Spitzensportler in Dormagen : Hohe Prämien als klares Zeichen

Ohne Zweifel, eine Anpassung der Sportförderrichtlinien mit klaren Festlegungen macht Sinn. Vor allem bei den „Sondermaßnahmen“ für Top-Sportler.

Bislang entscheidet der Bürgermeister über die Gewährung eines Zuschusses bei der Teilnahme an herausragenden Wettbewerben. Somit ist eine Präzisierung für Teilnahme oder Goldmedaille richtig. Aber leider ist die Ausgestaltung zu kurz geraten. Tausend Euro für den Gewinn von Olympia-Gold? Das ist mehr eine Geste, denn eine tatsächliche Unterstützung eines Top-Athleten. Geht da nicht deutlich mehr, wenn die Stadt in Kooperation mit sportfreundlichen Unternehmen wirklich relevante, hilfreiche Summen aufruft? So klafft eine Lücke zwischen den wortreichen Bekenntnissen und der doch mageren Umsetzung. Es ist wenig wahrscheinlich, dass Stadt und Firmen verarmen, wenn sie hohe Prämien für WM-Siege oder seltenes Olympia-Gold aufrufen.

Der Kommentar bezieht sich auf den Artikel „Stadt will Spitzensportler besser fördern.“

Mehr von RP ONLINE