1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Kommentar: SPD wählt falschen Zeitpunkt

Dormagen : Kommentar: SPD wählt falschen Zeitpunkt

Es ist kein kluger Schachzug der SPD, jetzt mit einer Infoveranstaltung die Werbetrommel für eine zweite Gesamtschule zu rühren. Mühsam ist auf Landesebene ein dringend nötiger Schulkompromiss quer durch die Fraktionen gelungen, da scheren Dormagens Sozialdemokraten ohne Not aus einer Vereinbarung aus und brüskieren die Mehrheitskoalition.

Gerade bei diesem wichtig Thema, an dem schnell die Emotionen hochkochen, ist eine an Fakten orientierte Diskussion ratsam. Die liegen aber nicht vor. Wie entwickeln sich denn die Schülerzahlen, gibt es genügend Schüler für eine Oberstufe, wo liegt ein sinnvoller Standort und vor allem: Kann sich Dormagen eine neue Schule finanziell überhaupt leisten? Oder will die SPD etwa ein Gymnasium für eine neue Gesamtschule opfern? Klaus D. Schumilas

(NGZ)