Dormagen König regierte vor 25 Jahren die Edelknaben

Dormagen · Die Schützen der St.-Aloysius-Schützenbruderschaft fiebern dem Abend entgegen. Ab 17.30 Uhr ist es am Freitag endlich wieder so weit: Generaloberst Adi Gassan und das stattliche Regiment haben den Ort fest im Griff.

 Holger und Annette Winter regieren im Rheinort Stürzelberg.

Holger und Annette Winter regieren im Rheinort Stürzelberg.

Foto: privat

An der Spitze der Schützen feiert in diesem Jahr das Königspaar Holger und Annette Winter. Mit einer Baumpflanzung eröffnen die Majestäten das Fest am Abend.

Um 12 Uhr läuten am Samstagmittag die Glocken der Pfarrkirche St. Aloysius. Gleichzeitig wird die Horremer Artillerie das Fest der St. Aloysius Schützenbruderschaft mit Böllerschüssen ankündigen. Für Holger und Annette Winter beginnt dann die heiße Phase ihrer Regentschaftszeit. Das Ehepaar erklärte bereits von welch "ergreifenden Ereignissen, interessanten Veranstaltungen sowie neuen Bekanntschaften und Freunden" die bisherigen Monate des Regentschaftsjahres geprägt waren.

Winter trat im vergangenen Jahr als einziger Schütze auf dem Stürzelberger Schießstand zum Königsvogelschießen an. Mit dem 89. Schuss holte er den Holzvogel schließlich von der Stange, nachdem er 2006 beim Versuch gegen seine Mitbewerber unterlag. Dass er es im Vorjahr noch einmal versuchte, hatte einen bestimmten Grund: Vor genau 25 Jahren war er Edelknabenkönig in Stürzelberg. Der Repräsentant der Schützen ist 36 Jahre alt und wohnt mit seiner Frau Annette an der Schulstraße. Seit 1999 marschiert er als Kompaniechef der Grenadiere im Zug "Frohsinn" mit. Hobbys des Anwendungs-Entwicklers sind das Fahrradfahren, Jugendarbeit sowie natürlich die Schützenbrüder.

Bis Montagabend wird das Paar dann im Rheinort regieren. Dann werden am Hochstand neue Regenten ermittelt. Für das Königsvogelschießen ab 14.30 Uhr auf dem Schießstand gibt es bereits einen Interessenten. Weitere Höhepunkte des Festes sind der Fackelzug morgen Abend ab 20.45 Uhr, die Gedenkfeier mit Großem Zapfenstreich am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr auf dem Dorfplatz sowie der große Festumzug am Sonntagnachmittag mit anschließender Königsparade. Der Bruderschaftsvorstand um Wilfried Bordelius ist sich sicher, wieder alles für ein gelungenes Fest vorbereitet zu haben. Bis Dienstagabend wird gefeiert.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort