Knebels Affentheater kommt auf die Bühne in Knechtsteden

Kultur in Knechtsteden : Knebels Affentheater kommt auf die NGK-Bühne

Noch jeweils knapp hundert Karten kann das städtische Kulturbüro für die beiden Abende mit Herbert Knebels Affentheater am Freitag, 3. Mai, und Samstag, 4. Mai, in der Aula des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK) anbieten.

Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Mit ihrem aktuellen Programm „Außer Rand und Band“ zeigen Knebel und seine Anarcho-Truppe ein Affentheater-Programm, das es in sich hat.

Die Publikumslieblinge setzen auf die bewährte Mischung aus Musik von David Bowie bis Pink Floyd, neue, herrlich blöde Ensemble-Nummern und die schönen Knebel-Geschichten. „Viele werden vielleicht sagen: Och dat is ja so wie immer. Da können wir nur sagen: stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht“, sagt Herbert Knebel. Und fügt augenzwinkernd hinzu: „Obwohl, kommt doch einfach.“

Karten (freie Platzwahl) gibt es zum Preis von 28 Euro pro Abend in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 und im NGK-Sekretariat. Sollte es eine Abendkasse geben, wird das Ticket dann 30 Euro kosten. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen entgegen, Telefon 02133 257 338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.

Zuvor gibt es auf der NGK-Theaterbühne  „La Línea - der Traum vom besseren Leben“ zu sehen. am Freitag, 5. April spielt das Rheinische Landestheater die Geschichte einer Flucht nach dem Roman von Ann Jamarillo. Seitdem seine Eltern ihn vor sechs Jahren, elf Monaten und zwölf Tagen in Mexiko zurück gelassen haben, träumt Miguel davon, ihnen nach Kalifornien zu folgen. Am Morgen seines 15. Geburtstags hat das Warten ein Ende. Glaubt er. Die Reise nach Norden über „la línea“, die Grenze zwischen Mexiko und den USA, ist voller Gefahren: Diebe, Grenzpatrouillen und eine zermürbende Durchquerung der Wüste.

(NGZ)