1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kloster in Dormagen: 2. "Basilika Night" in Knechtsteden

Veranstaltung im Kloster : „Basilika Night“ in Knechtsteden

Am 23. März wird zum zweiten Mal eine Nacht „Kirche mal anders“ angeboten.

Nach dem großen Erfolg der Premiere im November 2018 wird die „Basilika Night“ in der Klosterkirche in Knechtsteden wiederholt. Damals hatten viele Menschen das Angebot genutzt, „Kirche mal anders“ zu erleben. Die Möglichkeiten, die Stille wirken zu lassen, der Musik zu lauschen oder mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, wurden reichlich genutzt – und die Resonanz war sehr positiv. In der Fastenzeit wird nun am Samstag, 23. März, um 18.30 Uhr die Knechtstedener Basilika zur zweiten besonderen Nacht geöffnet.

In der gerade begonnenen Fastenzeit geht es um Themen wie innere Einkehr halten, sich auf das Wesentliche konzentrieren, Lebenspläne überprüfen und korrigieren. „Aber oft scheitern die Pläne zu innerer Einkehr, Besinnung und eine Lebensbilanz zu ziehen, daran, dass die Menschen gar nicht frei dafür sind“, sagt der Spiritanerpater Innocent Izunwanne. Der Seelsorger mit Herz und Verstand weiß aus seiner langjährigen Erfahrung, dass innere Verletzungen und seelischer Ballast den Menschen oft im Wege stehen, die guten Vorsätze umzusetzen. Aus diesem Grund haben er und sein Team die zweite „Basilika Night“ am 23. März unter das Thema Vergebung gestellt.

  • Missionare auf Zeit: Ein Ausbildungsteam sendet
    Spiritanerorden : Missionare auf Zeit starten in Knechtsteden
  • Das Fresko in der Basilika, das
    Förderverein Missionshaus Knechtsteden : Kalender-Kauf für den Erhalt der Basilika Knechtsteden
  • Das Gelände des Klosters Knechtsteden mit
    Fördermöglichkeiten durch das Land NRW : Knechtsteden soll noch schöner werden

„Vergebung“, so führt der junge Pater aus Nigeria weiter aus, „das heißt eigentlich nichts anderes, als Dinge, die belasten, loszulassen, aus der Opferrolle herauszukommen, sich selbst anzuschauen und sich einzugestehen, dass innerlich etwas berührt oder gar zerstört wurde. Vergebung ist ein Weg, sich selbst frei dafür zu machen, sein Leben in den Griff zu bekommen.“

Mit einem vielseitigen Programm wollen die Organisatoren um Pater Innocent Christen und Menschen, die keine Berührungsängste haben, einladen, sich in der zweiten „Basilika Night“ mit dem Thema Vergebung auseinanderzusetzen. Ganz gleich, ob man in der in Licht getauchten Basilika einfach nur still sein und den Texten und der Musik lauschen will, ob man für sich oder andere beten lassen möchte, ob man ein Versöhnungsgespräch sucht oder für ein besonderes Projekt im Leben einen besonderen Segen erhalten will – alle sind bei der „Basilika Night“ richtig und willkommen.

Die erste „Basilika Night“, die vom gleichen Team im November 2018 geplant wurde, war unverhofft zu einem großen Erfolg geworden, wie Pater Innocent erklärt. Mit seinem Team möchte er die „Basilika Night“ zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender des Spiritanerklosters machen.