1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Klemmbrett-Trick: Polizei warnt vor Dieben

Dormagen : Klemmbrett-Trick: Polizei warnt vor Dieben

Eine 48 Jahre alte Dormagenerin ist Mittwochmittag Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Wie die Polizei gestern berichtete, hatten zwei Unbekannte die Frau in einer Gaststätte an der Kölner Straße in ein Gespräch verwickelt.

Das Smartphone der Geschädigten lag vor ihr auf dem Tisch. Die Täter versperrten ihr mit einer Schreibunterlage die Sicht auf das Gerät und stecken es unbemerkt ein. Den Angaben zufolge haben die beiden Männer "südländisches Aussehen", dunkle Haare. Sie sollen etwa 25 Jahre alt sein, 1,70 Meter groß. Vermutlich täuschten die Trickdiebe Gehbehinderungen vor. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 02131 3000 entgegen.

Die Ermittler warnen ausdrücklich vor der "Masche": Seit einigen Wochen werden im Rhein-Kreis Neuss vermehrt Betrügereien und Diebstähle durch Vortäuschen einer Sammlung für Behinderte, Kinder oder Hilfsbedürftige begangen. Die Opfer werden zunächst in ein Gespräch verwickelt und abgelenkt. Mit Hilfe einer Schreibunterlage wird ihnen die Sicht genommen, Geldbörsen oder Handys werden von einer weiteren Person gestohlen.

Die Polizei rät dazu, keine Wertgegenstände offen liegen zu lassen. Von Bittstellern sollte sofort Abstand genommen werden, jeglicher Körperkontakt ist zu vermeiden. Wer sich bedroht fühlt, sollte Passanten um Hilfe bitten oder die Polizei alarmieren.

In den vergangenen Wochen hatten Ermittler bereits in Neuss und Grevenbroich rumänische Frauen festgenommen, denen Trickbetrug vorgeworfen wird. Gewarnt wird auch vor Belästigungen an Geldautomaten. Die Täter sprechen dort gezielt ältere Menschen an und nutzen deren Verunsicherung aus, um unbemerkt Geld abzuheben.

(NGZ/rl)