Kinderrechte ins Grundgesetz: Baum-Aktion der SPD

Spielplatzfest Delrath : „Baum des Grundgesetzes“ soll Kinderrechte stärken

Der SPD-Ortsverein Nievenheim Delrath Ückerath feierte ein besonderes Spielplatzfest auf dem neu gestalteten Roncalliplatz.

Mit einem Kinderfest feierte die SPD Nievenheim Delrath Ückerath die Fertigstellung des Spielplatzes „Roncalliplatz“ in Delrath. Anlass war auch die Übergabe des „Baum des Grundgesetzes“, ein im Frühjahr von den örtlichen Mandatsträgern Jochen Pälmer, Birgit Burdag, Karl-Josef Ellrich und Doris Wissemann gespendeter Amberbaum, an die Delrather Kinder und Eltern. SPD-Ortsvereins-Vorsitzender Jochen Pälmer erläutert die Aktion: „Jeder Baum soll symbolisch an einen Artikel des Grundgesetzes erinnern.“ In der Hoffnung, dass die Kinderrechte bald ins Grundgesetz aufgenommen werden, haben die Genossen einen Textvorschlag des Aktionsbündnis Kinderrechte übernommen: „Jedes Kind hat das Recht auf Förderung seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten zur bestmöglichen Entfaltung seiner Persönlichkeit.“

Der stellvertretende Bürgermeister Michael Dries und Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, übernahmen gemeinsam die Enthüllung der Texttafel. Heinz Hilgers diskutierte mit den anwesenden Kindern über die Kinderrechte und mahnte an: „Auch wenn aktuell gerade andere Themen im Vordergrund stehen, sollte die Vereinbarung des Koalitionsvertrags, die Kinderrechte der UN-Konvention endlich auch im Grundgesetz zu verankern, so bald wie möglich umgesetzt werden.“

Hilgers kämpft seit 25 Jahren dafür, dass die Kinderrechte ins Grundgesetz kommen, als Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes hat er zahlreiche Briefe an Bundespolitiker geschrieben, auch an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Im November 2016 hatte sich Hilgers bei einer interessanten Podiumsdiskussion im Kloster Knechtsteden vehement für die schnelle Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz ausgesprochen. Auch die mit der ehemaligen Bundestagspräsidentin Professorin Rita Süssmuth, Regierungspräsidentin Anne Lütkes, Bürgermeister Erik Lierenfeld und ihm hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Knechtsteden hatte Hilgers genutzt, um bundesweit auf die Forderung aufmerksam zu machen.

Es wurde auch viel gespielt beim Spielplatzfest, das trotz des heißen Wetters viele Kinder mit ihren Eltern besuchten. Einhellige Meinung: Der Spielplatz ist sehr schön geworden und bietet den Kindern jetzt viele attraktive Spielmöglichkeiten.

Mehr von RP ONLINE