1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

KG Gohrer und Broicher Turfgrafen: Steppendes Duo Whiskey and Beer

KG Gohrer und Broicher Turfgrafen : Wo „Whisky and Beer“ im Festzelt steppen

Ganz so riesig ist das Bergdorf nicht. Aber Gohr zeichnet sich durch eine gute Gemeinschaft und viel Kreativität aus. Das ist auch beim Karneval zu spüren.

Die KG Gohrer und Broicher Turfgrafen um ihren Vorsitzenden Thorsten Klein sorgen dafür, dass nur mit eigenen Kräften zwei tolle Kostümsitzungen mit viel Tanz, Musik und Redebeiträgen gestemmt werden. Das macht immer wieder viel Freude, den Schwung und die vielen lustigen Ideen mitzuerleben.

Am 1. Februar startet die Samstagssitzung der Turfgrafen um 19 Uhr und am 2. Februar die Sonntagssitzung um 15 Uhr im Festzelt auf dem Gohrer Schützenplatz. Einer, der sich sehr auf seine Auftritte freut, ist Achim Schatzl. Der 50 Jahre alte Gohrer schlüpft mit Dirk Wolf in die Rolle als irisches Stepptanz-Duo „Whisky and Beer“. „Wir haben beide viel Spaß daran, uns Schritte und eine Rede zu überlegen“, erklärt Schatzl.

Bereits im vierten Jahr werden sie ihr Publikum begeistern. Die Ursprungsidee war ein Steppauftritt. Aber dann wurde den beiden Anfang-50-Jährigen beim Steppkursus in der Tanzschule „ganz schnell klar, dass wir keine 25 Jahre mehr sind“, bekennt Schatzl lachend. Und so haben sie auch eine Rede vorbereitet, die kommt ebenso wie das Steppen immer gut bei den Gohrern und ihren Gästen ankommt. „Unser Familienname lautet ,For All’, was gleich nach unserer Geburt zur Riesen-Rechnung für unseren Vater geführt hat“, berichtet der eine Teil des Duos mit dem übersetzten Nachnamen „Für Alle“: Denn als der stolze Papa die Namen seiner neu geborenen Zwillinge „Whisky For All“ und „Beer For All“ in seiner Stammkneipe verkündete, waren gleich zwei Lokalrunden fällig. Wenig hilfreich für den Geldbeutel der Familie war dann auch die Geburt der Tochter „Genever For All“... Die Familie zieht sich wie ein roter Faden durch die „Denglisch“, deutsch-englisch, sprechenden „Whisky and Beer“. Für dieses Jahr versprechen Schatzl und Wolf einige Überraschungen. Was bleibt, ist der Stepptanz auf irische Weise, wenn auch nicht immer zu rein irischen Klängen.Eigentlich wollen die beiden kreativen Köpfe sich immer schon „gleich nach Schützenfest“, also Ende September, zusammensetzen. „Das hat bisher noch nicht einmal geklappt“, sagt Achim Schatzl lachend. Spätestens Anfang November sichten sie dann Anregungen für den neuen Stepptanz und Ideen für die Rede, der Beatrix Engels den letzten Schliff gibt. „Es ist so toll, dass so viele Gohrer etwas zur Sitzung beitragen“, lobt Achim Schatzl, der mit seiner Frau Sandra aus Augustin erst nach Broich und 2003 dann nach Gohr gezogen ist. „Die ganze Familie ist karnevalsbegeistert“, sagt er. So stehen die Söhne Lukas und David Schatzl mit ihrer Band „Mundgerecht“ ebenfalls am Wochenende in Gohr auf der Bühne. Auch das sorgt immer für beste Stimmung.