1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Kein "Pumpkin Island" im Top-West-Gebiet

Dormagen : Kein "Pumpkin Island" im Top-West-Gebiet

Im vorigen Jahr hatte Bauer Theo Spix seinen Erlebnispark "Pumpkin Island" vom Kohnacker ins Gewerbegebiet Top West verlegt, dieses Jahr wird der Stadtstrand gar nicht geöffnet: "Pumpkin Island" macht Pause, bis ein besserer Standort gefunden ist.

Der Grund für die Auszeit: "Der Zuspruch im Gewerbegebiet war nicht groß genug", erklärte Theo Spix gestern auf Anfrage der NGZ. Die Besucher, die in den Vorjahren in Scharen zum Kohnacker gekommen waren, seien ausgeblieben, weil die Umgebung für sie nicht reizvoll genug gewesen sei, wie der Initiator sagte: "Die Gäste aus den Großstädten Düsseldorf und Köln möchten lieber Äcker, Felder und Landwirtschaft im Umfeld haben und kein Gewerbegebiet."

Daher hat der Spargel- und Erdbeerbauer Spix entschieden, in diesem Jahr die Erlebniswelt mit Maislabyrinth, Strandbar, Kinderspielplatz nicht mehr aufzubauen und sich auf seine Landwirtschaft zu konzentrieren. Das Grundstück an der Kieler Straße, das Spix gepachtet hatte, liegt derzeit brach. Allerdings ist mit diesem Jahr des Aussetzens nicht das Ende von "Pumpkin Island" besiegelt, wie Theo Spix betonte: "Ich kann mir sehr gut vorstellen, den Erlebnispark wieder an anderer Stelle aufzubauen." Dafür müssten dann aber die Umgebung und die Konditionen stimmen. "Ich brauche Planungssicherheit für dieses Angebot, schließlich sollen ja auch Unternehmen dort den Platz buchen können", erklärte Spix, der durchaus Flächen in Dormagen kennt, auf denen das möglich wäre.

Am Kohnacker war eine gewerbliche Nutzung als Stadtstrand nach mehreren Jahren 2012 nicht mehr möglich gewesen.

(NGZ/url)