1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Karneval in Dormagen-Stürzelberg: Jecke feiern fünf mal elf Jahre mit Prunksitzung

Karneval in Dormagen : Jecke feiern fünf mal elf Jahre mit Prunksitzung

Die Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Stürzelberg ist der Höhepunkt im jecken Veranstaltungskalender – und im Jubiläumsjahr ganz besonders. Fünfmal elf Jahre feierten die rund 200 Mitglieder mit ihren Gästen aus befreundeten Vereinen und hatten sich dazu ein besonderes Programm ausgedacht.

Nach der feierlichen Begrüßung durch Ralf Junge gab es eingebettet in die einzelnen Tänze der Bambinis, der Rheinperlen, des Kindertanzcorps und der Lollypops einen Flashmob mit fünf Tanzgruppen, bei dem am Ende der Aufführung rund 100 Tänzerinnen samt Begleitgarden auf der Bühne standen und ein eindrucksvolles Bild boten. „In unserem Jubiläumsjahr wollen wir uns etwas gönnen, es feiern und haben uns deshalb um eine besonders interessante Mischung aus Künstlern bemüht“, betonte der zweite Geschäftsführer Dirk Rosellen. „Auch den Sessionsorden und den passenden Anstecker haben wir erstellt – denn wir haben leider in diesem Jahr kein Prinzenpaar oder kein Dreigestirn, die das sonst übernommen hätten.“

Sehr zur Erheiterung trug dann Markus Schmitz alias „ne geplagte Ehemann“ bei. Der Ehemann von Prinz Sandra aus der vergangenen Session berichtete humorig aus dem Zusammenleben. „Meine Frau zeigte mir stolz ein Ultraschallbild und meinte, unser Leben wird sich gravierend ändern. Ich erwiderte, sie solle sich keine Sorgen machen, schließlich sei so eine Meniskus-OP heute kein Problem mehr.“ So stand er der Büttenrede von „deä Müllmann“ in nichts nach. Für stimmungsvolle Karnevalshits sorgten „De Albatrosse“, die in gewohnter Manier so richtig aufdrehten. Nach dem Tanz der „Las Chicas“ brachte die Gruppe Kölschraum Mundart-Hits zum besten. Geliebte Traditionen wurden auch im Jubiläumsjahr gepflegt: So sangen die Jecken zum Abschluss gemeinsam das Stürzelberglied.