Karneval in Dormagen: Ein Kinderdreigestirn regiert ganz Hackenbroich

Sonndachsjecke Hackenbroich : Kinderdreigestirn regiert den ganzen Ort

Anders als seine Amtskollegen aus Dormagen, Zons und Stürzelberg hat das Hackenbroicher Kinderdreigestirn Prinz Marius I., Bauer Carsten und Jungfrau Leonie keine erwachsenen Tollitäten-Kollegen an seiner Seite.

Etwas nervös waren sie schon, schließlich sind die drei jungen Jecken nicht jeden Tag bei einem Empfang im Historischen Rathaus. Aber begleitet von ihrem Gefolge, inklusive Adjutantin Cathrin, fühlten sich Prinz Marius I., Bauer Carsten und Jungfrau Leonie schnell wohl beim dritten Kindertollitäten-Empfang der Stadt Dormagen, unterstützt von der KG „Ahl Dormagener Junge“. Und als auch noch Bürgermeister Erik Lierenfeld, der zu dem Empfang geladen hatte, zu Beginn seine Begrüßungs-Runde durch den Großen Trausaal machte, um die elf jungen Kinderdreigestirne, Kinderprinzenpaare und Kinderprinzessinnen willkommen zu heißen, war die leichte Unruhe verflogen: Das Kinderdreigestirn der KG Sonndachsjecke aus Hackenbroich fühlte sich sehr wohl und präsentierte die Jecken aus dem Süden der Stadt sehr gut und mit viel Spaß.

Den jungen Hackenbroicher Narrenherrschern kommt in den vergangenen Jahren schon fast traditionell eine besondere Aufgabe zu. Denn anders als ihre in etwa gleichaltrigen Amtskollegen aus Dormagen, Zons und Stürzelberg haben die Repräsentanten der KG Sonndachsjecke keine „großen“ Tollitäten-Kollegen an ihrer Seite, sondern regieren alle närrischen Hackenbroicher und Hackhausener. „Wir sind ja froh, dass wir Bewerber für die kleinen Tollitäten haben“, sagt Willi Bürger, der Vorsitzende der KG Sonndachsjecke. Aber das ist gar nicht einschränkend gemeint: Denn die drei fröhlichen Kindertollitäten sind fröhlich bei den Terminen dabei, wie dem Hit-Markt-Empfang in der Pfarrscheune Zons und dem von der KG Rot-Weiß Feste Zons ausgerichteten sich anschließenden Traditionstreffen der Karnevalsgesellschaften.

Etwas jeck sein und diese Freude auch anderen Jecken bringen, das zeichnet die Hackenbroicher Tollitäten aus: Prinz Marius Glorie (14) besucht die 7. Klasse im Hackenbroicher Schulzentrum. Er tanzt in der KG Sonndachsjecke und spielt Fußball. Großer Fan ist er vom 1. FC Köln, wie der Vorsitzende Willi Bürger „nur ungern“ berichtet, schließlich ist der Fan von Borussia Mönchengladbach. Aber wie Willi Bürger lachend erzählt, hat er dem Kinderdreigestirn zuliebe – alle sind FC-Fans – mit ihnen das Kölner Stadion besucht. „Das war gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte“; berichtet er augenzwinkernd.

Bauer Carsten Puls (12) geht ebenfalls in die 7. Klasse und ist Mitglied im Tambourcorps „In Treue Fest“ Hackenbroich. Jungfrau Leonie Seeger (10) ist in der 5. Klasse, tanzt bei der KG und schwimmt gern. Mit den dreien unterwegs ist auch Adjutantin Cathrin Puls (9), die Schwester des Bauern. Sie geht in die dritte Klasse der Schule Burg Hackenbroich. Auch sie tanzt bei den Sonndachsjecken und malt gern. Alle vier freuen sich auf den Karnevalszug – und viele närrischen Termine bis dahin.

Bald steht auch das Festzelt, in dem Ende nächster Woche zwei Höhepunkte im Veranstaltungskalender der Hackenbroicher Narren abgehalten werden: Zum Tanz-Festival am Samstag, 9. Februar, werden ab 10.30 Uhr mehr als 60 Tanzgruppen erwartet, wie Willi Bürger sagt: „Das wird der Wahnsinn.“ Einigen Gruppen mussten die Sonndachsjecken sogar absagen. Einen Tag darauf, am Sonntag, 10. Februar, wird ab 15 Uhr im Festzelt die Kindersitzung mit dem Dreigestirn abgehalten. Dann folgen an Altweiber, 28. Februar, und am Freitag, 1. März, mit der Party und dem Bunten Abend zwei weitere Treffen, zu denen viele Jecken erwartet werden. Am Sonntag, 3. März, geht es dann nach dem Karnevalszug mit einer Party weiter. Einlass ist  ab 10.30 Uhr.

Mehr von RP ONLINE