Karateschule Shirai in Dormagen

Karateschule Shirai in Dormagen : Selbstverteidigung für Einsatzkräfte

Kampfkunstakademie „Shirai“ bietet jetzt Seminare für Gewaltschutz-Taktiken an.

(meli) Deeskalationstraining, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung – und das speziell für Einsatzkräfte bietet nun die Kampfkunstakademie „Shirai“ in ihren Räumlichkeiten in Horrem an.

Das Gewaltschutzkonzept richtet sich individuell an die Bedürfnisse der Teilnehmergruppen. „Konzipiert auf Basis von Konflikt- und Kommunikationstheorie, bis hin zu effektiver körperliche Selbstverteidigung eignet sich das System nicht nur für jedermann“, erklärt Vorsitzende Thomas Beu. „Sondern auch unter anderem speziell für Rettungskräfte, Hausfrauen, ältere Menschen, Pflegepersonal oder sogar als Selbst- und Teamfindungseminar.“

Je nach Anfrage bietet die Kampfkunstakademie Basis- und Aufbauseminare in Form von Tageskursen, Wochenende, oder regelmäßigen Terminen an. Die lizenzierten Seminarleiter Diana Balmert, Norbert Diesing und Dietmar Laboga bieten auch anerkannte Fortbildungsmaßnahmen für Personal, Teamleiter und Abteilungen an. „Die Gruppengröße ist je nach Seminar auf 30 Personen begrenzt“, erklärt Beu. Die Kosten für die Kurse werden individuell an Aufwand und Häufigkeit angepasst.

Ziel ist es, Konfliktsituationen sicher und zielorientiert zu meistern. So lernt man mit den Methoden des Teams außerdem, sich gegen Angriffe auf unterschiedlichen Eskalationsniveaus zu behaupten.

Darüber hinaus bietet die Kampfkunstakademie selbstverständlich auch im Rahmen des Karateunterrichts Gewaltschutz für Kinder ab vier Jahren an.