1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Kammertheater Dormagen: Komödien werden zum letzten Mal gezeigt

Kammertheater Dormagen : Fünf Komödien werden zum letzten Mal gezeigt

Einige der unterhaltsamen Komödien zeigt das Kammertheater Dormagen in den nächsten Monaten zum letzten Mal im alten Kino am Niederfeld, Ostpreußenallee 23.

So zeigen am heutigen Freitag, am Samstag (jeweils um 19.30 Uhr) und am Sonntag (um 17 Uhr) Sabine Misiorny und Tom Müller mit Heidi Ruetz und Lars Lienen zum letzten Mal die lustige und skurrile Komödie „Gärtner sterben stets im Herbst“. Mit viel schwarzem Humor werden ein britisches Pärchen, eine mordlüsterne Tante und ein geheimnisvoller Gärtner dargestellt.

Weitere Abschiede von lieb gewonnenen Theaterstücken stehen in den nächsten Monaten an. „Wir planen derzeit an einem komplett neuen Programm für die kommende Spielzeit, die im Oktober 2019 beginnt“, erklärt Sabine Misiorny. „Von daher werden einige unserer Komödien, die von inzwischen unglaublich vielen Besuchern gesehen wurden, zum letzten Mal gezeigt“, ergänzt ihr Mann Tom Müller.

Das Abschiednehmen betrifft auch die Liebeskomödie „Lieber Liebe!“, die noch sechs Mal vom 8. bis 23. Februar gezeigt wird. Auch der „Hormonstress“, das komödiantische Damenkränzchen mit Quotenmann, wird vom 8. bis 16. März zum letzten Mal auf der Bühne des Kammertheaters Dormagen gezeigt, ebenso wie das Vier-Personen-Stück „Alles nur Theater“ über eine chaotische Generalprobe, mit Misiorny und Müller sowie Rainer Wittig und HaKa Linß, vom 29. März bis 13. April.

  • Wie entsorge ich meinen Alten? Herrlich
    Kammertheater Dormagen : Kammertheater brilliert mit neuer Komödie
  • Dormagen : Abo-Premiere fürs Kammertheater
  • Dormagen : Es wird magisch im Kammertheater

Auch die turbulente Gaunerkomödie „Zwei wie Bonnie und Clyde“, das Lieblingsstück der Autoren, Darsteller und Regisseure Sanine Misiorny und Tom Müller, wird zum Saisonende vom 31. Mai bis zum 15. Juni zum letzten Mal im Kammertheater gezeigt.