Dormagen: Kabarett in der Kulle kommt gut bei den Zuschauern an

Dormagen: Kabarett in der Kulle kommt gut bei den Zuschauern an

Kulturbüro zieht ein positives Fazit nach erster Saison.

Ausverkauft als Gütesiegel: Die Kulturhalle ist eine Top-Adresse für Kabarettfreunde. Das zeigen die Zuschauerzahlen in der jetzt zu Ende gegangenen ersten Kabarett-Spielreihe des städtischen Kulturbüros in der "Kulle". "Bei allen neun Vorstellungen konnten wir schon weit im Vorfeld ein voll besetztes Haus vermelden", sagt Kulturbüroleiter Olaf Moll. Erstmals hatte die Stadt ihre Kabarettveranstaltungen - mit Ausnahme des Knechtstedener Theatersommers - in der Kulturhalle gebündelt und der Spielstätte damit ein klares Profil verliehen. Gleichzeitig waren die Theateraufführungen von der sanierungsbedürftigen BvA-Aula in die des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden verlegt worden.

Im Premierenjahr gastierten in der Kulturhalle prominente Künstler wie Christian Ehring, Thomas Freitag, Onkel Fisch, das Schlachtplatten-Ensemble, die Berliner Distel, Mathias Tretter, die "Drei aus dem Kom(m)ödchen", Florian Schroeder und Christoph Sieber.

"Auch in 2018 setzt sich der positive Zuschauertrend fort", so Moll. Im ersten Halbjahr sind schon wieder drei der vier Kabarett-Abende ausverkauft. Dies gilt für das Schlachtplatten-Ensemble und die beiden Vorstellungen von Simone Solga und Philip Simon. Noch knapp 30 Karten gibt es für den musikalischen Abend "Frauen an der Steuer" am Samstag, 10. März, um 20 Uhr in der Kulturhalle. Melanie Haupt, Judith Jakob und Fabienne Hollwege versuchen in der Rolle von drei Freundinnen einen kleinen Fischimbiss zu retten, den das Finanzamt auf dem Kieker hat. Gemeinsam bahnen sie sich ihren Weg durch das Dickicht der Steuerbürokratie. Das Trio verspricht: "Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen, ist alles möglich..."

  • Dormagen : Kabarett-Reihe in der "Kulle" bleibt ein Kassenschlager

Mit "A's kla?" hat das Kulturbüro eine Zusatzvorstellung ins Programm genommen. Dahinter verbirgt sich das neue Programm von Gerd Köster und Frank Hocker, die am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Kulturhalle zu Gast sind. Begleitet werden die beiden kölschen Ikonen von Ex-BAP-Gitarrist Helmut Krumminga. Das Trio kommt mit Songs vom neuen Album, aber auch bekannten Stücken, gepaart mit vielen Anekdoten und "kölschen Krätzjen". Für den Abend sind noch rund 60 Tickets erhältlich.

Zum Preis von jeweils 21 Euro sind Eintrittskarten für "Frauen an der Steuer" und "A's kla?" in der City-Buchhandlung an der Kölner Straße 58 und im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticketbestellungen auch unter 02133 257-338 und per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.

(NGZ)