1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: "Junior D'Art" geht in vierte Runde

Dormagen : "Junior D'Art" geht in vierte Runde

"L(i)ebenswertes Dormagen" lautet das Thema der Kunstausstellung 2017.

Die "Junior D'Art" geht in die vierte Runde, allerdings wird es in diesem Jahr erst die dritte mit einem Thema sein - und das heißt "L(i)ebenswertes Dormagen - Lebenswelten in unserer Stadt" Ein voller Erfolg war bereits die Ausstellung 2015. Zum Thema "Begegnung zwischen Jung und Alt" reichten 168 junge Künstler insgesamt 148 Exponate ein, von denen dann 118 ausgewählt und in der Glasgalerie des Kulturhauses ausgestellt wurden. 2013 lautete das Thema "Natur und Umwelt".

Ab dem 21. Juni nun können junge Kunsttalente ihre Werke wieder dort zeigen. Der Phantasie sind bei dem Thema kaum Grenzen gesetzt. Von Gemälden über Fotos und Collagen bis hin zu Skulpturen und Plastiken sind verschiedenste Einzel- und Gruppenarbeiten möglich. Einzige Voraussetzung für alle Bewerber: Sie müssen 11 bis 21 Jahre alt sein, im Stadtgebiet Dormagen wohnen oder dort zur Schule oder Arbeit gehen. Über die Teilnahme an der Ausstellung entscheidet eine ehrenamtliche Jury mit den drei Kunstexperten Irmela Hauffe, Ulrico Czysch und Holger Hagedorn. Wer bei der D'Art gern mitmachen möchte, kann Werke zu dem Ausstellungsthema in der Zeit vom 29. Mai bis 2. Juni im Kulturbüro, Zimmer 1.13 und 1.14, im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3 abgeben. Eine vorherige Anmeldung mit dem Formular, das unter anderem im Kulturbüro erhältlich ist, wird empfohlen. Die Teilnahme an der Ausstellung ist kostenlos.

Die Schirmherrschaft für die alle zwei Jahre stattfindende "Junior D'Art" hat erneut Jobst Wierich vom Chempark Dormagen übernommen. Er hatte sich schon vor zwei Jahren von der Kreativität der jungen Leute begeistert gezeigt. Das Unternehmen sponsert die Preisgelder in Höhe von jeweils 500 Euro für die Altersklassen 11 bis 14, 15 bis 17 sowie 18 bis 21 Jahre. Bis zum 15. September werden die Kunstwerke dann zu sehen sein. Nähere Informationen gibt es im Kulturbüro unter 02133 257-605 oder per Mail unter kulturbuero@stadt-dormagen.de.

(goe)