1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Jugendarbeit in Dormagen: Mehr Förderung durch neuen Stadtjugendplan

Jugendarbeit in Dormagen : Mehr Förderung durch neuen Stadtjugendplan

Der Dormagener Stadtjugendplan ist vor Jahrzehnten ins Leben gerufen worden und bildet die Fördermöglichkeiten der kommunalen Jugendarbeit ab.

Jetzt wurde der Plan in Zusammenarbeit mit Vertretern der ehrenamtlichen Jugendarbeit inhaltlich überarbeitet und die Fördermöglichkeiten wurden angepasst. „Kinder- und Jugendarbeit funktioniert nicht ohne ehrenamtliches Engagement. Mit dem Stadtjugendplan unterstützen wir Ehrenamtliche darin, ihre wertvolle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen“, sagt Laurenz Tiegelkamp, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses. „Mich freut besonders, dass durch die Anhebung der Fördersätze die Kinder- und Jugendarbeit gestärkt wird und gleichzeitig den Ehrenamtlichen Wertschätzung entgegengebracht wird.“

So kann künftig ein Zuschlag für gesunde nachhaltige Ernährung beantragt werden. Auch die Anmietung von Räumen ist im Einzelfall künftig förderfähig und es besteht die Möglichkeit, bis 30. Juni eines jeden Jahres Zuschüsse für Sonderanschaffungen zu beantragen. „So wird nicht nur die Wertschätzung der Jugendarbeit zum Ausdruck gebracht, sondern ganz direkt die Jugendarbeit qualitativ aufgewertet“, sagt Christian Platz vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend. 

(NGZ)