1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Innenstadt Dormagen: Hilgers und Hoffmann mischen im Projektbeirat mit

Dormagens Innenstadt wird neu gestaltet : Ex-Bürgermeister mischen im Projektbeirat mit

Die ersten Personalien des Projektbeirates für den Masterplan-Prozess Innenstadt stehen fest. Im Projektbeirat zur Innenstadt sind Hilgers und Hoffmann dabei.

( Bei den Planungen zur Neugestaltung der Dormagener Innenstadt kann Bürgermeister Erik Lierenfeld auf prominente Unterstützer zählen. Mit den beiden ehemaligen Bürgermeistern Heinz Hilgers und Peter-Olaf Hoffmann sowie der früheren Vorsitzenden des Innenstadtausschusses, Christiana Kemmerling, konnte das Stadtoberhaupt gleich drei prägende Köpfe der jüngsten Dormagener Historie für das Gremium gewinnen.

„Ich freue mich außerordentlich über ihre Bereitschaft, sich aktiv in die Planungen einbringen zu wollen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Sie alle haben die Entwicklung unserer Innenstadt viele Jahre lang eng begleitet. Dabei konnte man feststellen, dass sie auch gegensätzliche Meinungen hatten. Die Berücksichtigung unterschiedlicher Blickwinkel ist aber gerade bei einem langfristig angelegten Projekt wichtig.“

Heinz Hilgers war von 1989 bis 1999 sowie von 2004 bis 2009 Bürgermeister. Er  trieb maßgeblich die Einrichtung eines urbanen Zentrums in Dormagen voran. So entstand während seiner Amtszeit 1996 die Rathaus-Galerie. Peter-Olaf Hoffmann war 1979 sowie von 1987 bis 1989 und 2009 bis 2014 Bürgermeister der Stadt. Unter ihm wurde 1988 die Fußgängerzone eröffnet. Hoffmann lag die Entwicklung der Innenstadt sehr am Herzen. Christiana Kemmerling war 25 Jahre Mitglied im Stadtrat und von 1989 bis 1994 Vorsitzende des Sonderausschusses Innenstadt.

  • Das Schuhhaus Röseler hat vor wenigen
    Dormagen trotzt der Corona-Krise : Neue Geschäfte für die Innenstadt
  • Zeigen die Blumenkübel, v.l.: Holger Exner
    Neu in der Innenstadt Dormagen : XXL-Blumentöpfe sind die Hingucker
  • Dr. Rudolf Kochs steht vor dem
    Neues Impfzentrum in Dormagen : Große Nachfrage vor allem nach „Boostern“

Der Projektbeirat besteht aus 27 Mitgliedern verschiedener Alters- und Berufsgruppen. Die Mitglieder sollen als Sprachrohr für ihre Interessensgruppen fungieren und Ideen, Anregungen und Wünsche einfließen lassen.  Der Projektbeirat ist in beratender Funktion für die Stadtverwaltung tätig, die wiederum Empfehlungen an die Politik weiterreicht. Der Auftakttermin des Projektbeirates findet am 20. Juli in der Kulturhalle statt. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung und allen interessierten Bürgern der Stadt soll der Beirat zunächst eruieren, ob die Innenstadt noch zeitgemäß gestaltet ist, ob sie ausreichende Angebote zum Einkaufen, zum Wohnen, zum Versorgen und Verweilen bietet.